Kopfschuss: Glatte Eins! DIE ZEIT.

Diese Abhandlung vom 04.03.2021 bezieht sich auf einen Zeitungsartikel der ZEIT vom 18.05.2017, den ich im Erkenntnis-Reich.de unter "Das Intelligenzparadoxon der Menschen" bei ca. 40% der dortigen Abhandlung - im blau hervorgehobenen Bereich - erwähne.

____________________________________________________________________

Dieser Zeitungsartikel der ZEIT ist eine der vielen erfolgreichen Vorbereitungen auf die inszenierte Coronapandemie im Jahr 2020, um die Menschen weichzuklopfen mit dreisten Lügen, gestützt und unterstützt durch die Medien, in diesem Falle durch DIE ZEIT im Jahr 2017.

 

Da ich im Erkenntnis-Reich.de nicht die Möglichkeiten der farblichen Darstellung und Hervorhebung habe, so wie hier, deswegen der LINK vor dort hierher.

 

Bitte beachte, dass meine Kommentare in blau sind, Kritisches in rot, und Gutes in grün.

_____________

 

Computerspiele: Kopfschuss: Glatte Eins! DIE ZEIT 17.05.2017

An einer norwegischen Schule stehen Ballerspiele auf dem Stundenplan. Ist das Wahnsinn oder eine bildungspolitische Vision? Von Jana Gioia Baurmann

 

Es ist Freitagmittag, Viertel vor eins, als ein Schüler in Klassenraum 4 seinem Lehrer in den Kopf schießt. Blut spritzt, der Lehrer geht zu Boden, um dann zu sagen: "Super gemacht!"

Schon alleine die Überschrift zeigt, wohin die Reise geht!

 

Die Waffe, das Blut, die zu Boden sinkende Gestalt – all das besteht aus Pixeln. Das Spiel, das da gespielt wird, heißt Counter-Strike: Global Offensive, kurz CS:GO. Ein Taktik-Shooter. Der Kopfschuss ist Teil des Unterrichts.

 

An der Arna Vidaregåande Skule in Norwegen stehen Computerspiele auf dem Lehrplan. Zweimal in der Woche lernen die Schüler, wie man effektiver schießt oder welche Angriffszüge für welches Gelände geeignet sind.

 

Die Arna Vidaregåande Skule, ein öffentliches Gymnasium, liegt in einem Randbezirk von Bergen. Dass das hier urbanes Gebiet ist, weil knapp 300.000 Einwohner Bergen zur zweitgrößten Stadt Norwegens machen, vergisst man schnell: Das Schulgebäude liegt inmitten weniger Häuser, drum herum viel Beige, viel Braun, viel Grün. Möwen sind zu hören und das Plätschern eines Baches. Die Stimmung wie in einem Edward-Hopper-Gemälde.

 

Fördern "Killerspiele" die Gewalt – oder das strategische Denken?

Die Schüler der 11. Klasse in Raum 4 bekommen von alldem nichts mit. Klar! Das sollen die Schüler ja auch nicht - von alledem etwas mitkriegen. Die Vorhänge vor den Fenstern sind zugezogen, das Licht ist ausgeschaltet, schließlich geht es darum, den Bildschirm möglichst gut zu sehen. Dort laufen sie als bewaffnete Männer durch italienische Dörfer, durch stillgelegte Industrieanlagen oder durch das havarierte Atomkraftwerk von Tschernobyl. An der Tür zum Klassenzimmer haben die Jugendlichen an diesem Vormittag ihre wirklichen Namen abgelegt, im Spiel heißen sie Krokodil, Geoff the squirrel, Hurskas oder veega.

 

Sie sitzen auf besonderen Zockerstühlen, die an Rennfahrersitze erinnern, mit Bürostuhlrollen unten dran. Als Hurskas, der eigentlich Tobias heißt, ein Referat halten muss, setzen seine Mitschüler ihre Headsets ab, mit denen sie beim Spielen mit ihrer Mannschaft kommunizieren. Hausaufgabe war es, die Spielzüge eines professionellen Teams zu analysieren. Tobias, muskulöse Oberarme, weiße Turnschuhe, spricht über Positionen – den entry fragger, der sicher an der Waffe sein muss, über den Support, der sein Team mit Granaten absichert – und darüber, dass das Spiel drei Engpässe beinhaltet, die bedeutend sind, weil sich an ihnen entscheidet, wer am Ende gewinnt: die Terroristen oder die Antiterroreinheit. Tobias hält sein Referat auf Englisch, wohl mehr für die Reporterin aus Deutschland, er spricht frei, es klingt nicht auswendig gelernt.

 

Kopfschüsse im Unterricht: In Deutschland erscheint das undenkbar.

Unter Eltern und Lehrern herrscht noch immer die Angst vor Computerspielen wie Counter-Strike. Diejenigen, die solche Spiele kritisch sehen, sprechen von Killerspielen, weil sie aus Kindern vermeintlich Killer machen könnten.

Wissenschaftliche Belege für einen solch unmittelbaren Zusammenhang fehlen jedoch, und auch setzen nicht alle Forscher Computerspiele mit Gewalt, Sucht und Depressionen gleich.

Mit „nicht alle Forscher“ sind diese gemeint:

Sie (die besonders perversen Forscher) arbeiten eher die Vorteile heraus: Schüler, die regelmäßig Computerspiele spielen, sind besser in Mathe und Naturwissenschaft und haben eine bessere Lesekompetenz als ihre Mitschüler, die nicht spielen. Computerspiele fördern das strategische Denken. Wer Computer spielt, ist sozial so aktiv wie noch nie, denn um erfolgreich zu sein, müssen sich Spieler mit anderen zusammentun, sie müssen kommunizieren. Viele erfolgreiche Gründer sind Spieler, beispielsweise Mark Zuckerberg. Achtung! Dieser Absatz ist besonders böse und hinterhältig! Hier sind soviel rhetorische Gemeinheiten versteckt, die ich noch gesondert aufdröseln werde.

 

Computerspielen auf höherem Niveau ist Sport, E-Sport, elektronischer Sport.

Wie bitte? Computerspielen auf höherem Niveau ist Sport?  Dann dürfte eine Schlussfolgerung daraus sein: Computerspielen auf niedrigem Niveau ist Mord!

Um koordinativ fit zu sein, mit der einen Hand die Computermaus, mit der anderen die Tastatur bedienen zu können, Reaktionen im Millisekundentakt, muss man eine gewisse Geschicklichkeit und Fitness mitbringen. Misst man bei E-Sportlern während eines Wettkampfs Herzfrequenz und Blutdruck und nimmt Speichelproben, stellt man fest, dass die Werte denen von Rennfahrern während eines Rennens entsprechen. Die professionellen Teams schicken ihre Spieler daher ins Fitnessstudio. Dickbäuchige, blasse Spieler, die sich ausschließlich von Softdrinks und Fast Food ernähren, sind zumindest auf höherem Niveau ein überkommenes Klischee.

 

Die Lebenswelt der Schüler in den Schulalltag integrieren:

Auch an der Arna Vidaregåande Skule geht es daher nicht nur ums Spielen, auch Dinge wie Ernährung gehören zum Lehrplan. Die Schüler lernen, weshalb Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren wichtig für den Körper sind und was 40 Würfel Zucker, die in einem Liter Cola stecken, auslösen. Hausaufgabe ist es dann schon mal, einen Ernährungsplan für die Woche aufzustellen. Schau an: In dieser Schule geht es nicht nur uns Spielen. Wer hätte das gedacht?

 

Lehrer Sindre Rygg ist kaum älter als seine Schüler. Rygg ist 26, ein durchtrainierter Mann mit einem silbernen Anhänger um den Hals. Es ist noch nicht lange her, da spielte Rygg professionell Counter-Strike. Mit seinem Team schaffte er es bis zur Weltmeisterschaft nach Südkorea.

Rygg hat ein bisschen Erfahrung in sozialer Arbeit, unterrichtet hat er vor diesem Kurs noch nie. Dem typischen Bild eines Lehrers entspricht er nicht.

Er sei mehr wie ein Kumpel, sagt einer der Schüler. "Die Jugendlichen kommen zu mir und erzählen, was sie beschäftigt", sagt Rygg. Einmal wandte sich ein Schüler an ihn, weil die Eltern zu Hause das Internet abgestellt hatten. Rygg sprach anschließend mit ihnen. Und was kam bei diesem Gespräch heraus? Hat hier die Journalistin Jana Gioia Baurmann* ihr Handwerk vergessen oder nur missachtet, da es ja nicht um Informationen ging, sondern um Manipulation? * vielleicht wurde sie für diesen Schmierenartikel äußerst gut bezahlt?

 

Die meisten Eltern, sagt er*, fänden den Kurs aber gut.

* mit er ist der coole und in sozialer Arbeit unerfahrene Sindre Rigg gemeint. Das ist eine freche Lüge! Woran erkennt ein guter Psychologe das? Nach einem "aber" wird gelogen!

Lies dazu das sehr gute Buch "Ja, aber ..." von Lelia Kühne de Haan.

 

Den Lehrern fällt auf: Potenzielle Sitzenbleiber schreiben plötzlich gute Noten

Die Schüler, das spürt man sofort, nehmen ihn ernst – und fühlen sich von ihm ernst genommen. Tobias spricht von Rygg als einer "Legende". Ein Lehrer, der ein Spiel wie Counter-Strike nur von Wikipedia kennt, würde hier wohl nicht respektiert. Wie alle hier in Klassenraum 4 hat auch Rygg früh begonnen, Computerspiele zu spielen. Er war elf, als er Counter-Strike zum ersten Mal bei einem Freund entdeckte. Aus Rumdaddeln wurde Training, 2005 merkte Rygg, dass er mit Computerspielen Geld verdienen kann. In jenem Jahr wurden bei Wettkämpfen weltweit 3,4 Millionen Euro Preisgeld ausgeschüttet, zehn Jahre später waren es bereits 57,9 Millionen Euro. Zahlen des Spielemarktforschungsinstituts Newzoo prognostizieren, dass das Wachstum weitergehen wird; die Kurve läuft steil nach oben.

Ein lukrativer Sport.

Bestimmt auch eine lukrative Tätigkeit des Lügen Verbreitens durch Jana Gioia Baurmann, oder vielleicht nur äußerst gut bezahlt worden von "DIE ZEIT"????,

oder vielleicht nur normal bezahlt, weil obrigkeitshörig und strohdumm???

 

"E-Sport ist ein Massenphänomen", sagt Petter Johnstad. Der 41-Jährige mit dem gestrickten Kapuzenpullover und der leisen Stimme ist derjenige, der E-Sport an der Arna Vidaregåande Skule als Schulfach etablierte.

Er weiß um die Vorurteile gegenüber Computerspielen, doch er glaubt an die Vorteile: Es geht ihm nicht nur um kognitive und koordinatorische Fähigkeiten, die durch solche Spiele gefördert werden. Ihm geht es darum, die Lebenswelt der Schüler in den Schulalltag zu integrieren und somit das Image der Institution Schule an sich zu verbessern. Klar! An solch einen - die Kindergehirne - krankmachenden Mist, da kann man nur glauben, wenn man nicht gewillt ist, darüber nachzudenken!

 

"Viele Jugendliche nehmen sich jeden Tag stundenlang Zeit, um Computer zu spielen. Es ist doch wichtig, sich damit dann auch auseinanderzusetzen", sagt er.

Richtig! Nur nicht auf diese Art und Weise die Probleme noch zu verschlimmern!

Wenn man so will, sind die Counter-Strike-Kurse eine große bildungspolitische Vision: Den Bildungskanon der verlogenen Gegenwart anzupassen.

 

Wer sich mit Johnstad ins Lehrerzimmer setzt, einmal den Gang von Klassenraum 4 runter, lilafarbene Stuhlbezüge, in Öl gebannte Stillleben an den Wänden, der hört aber auch, dass die Idee anfangs mehr als Scherz gemeint war. "Ich saß hier mit ein paar Kollegen zusammen, und wir sprachen darüber, wie toll es wäre, E-Sport als Unterrichtsfach anbieten zu können – wir hätten aber nicht gedacht, dass wir das wirklich durchkriegen." Verständlich! Wer denkt auch, dass eine Schule (sprich die Menschen, die dahinter stehen) solch einen Wahnsinn duldet?

 

Bevor er mit der Schulleiterin sprach, las sich Johnstad durch Studien, die Titel wie The Brain-Boosting Power of Video Games trugen. Die Schulleiterin war schnell überzeugt von der Idee, und auch die Schulbehörde in Bergen willigte ein und genehmigte zwei Klassen.

 

Kaum Vorbehalte gegenüber Computerspielen in Norwegen.

Achtung! Mit "kaum" wird die Lüge nicht so offensichtlich!

Mitte August vergangenen Jahres starteten die E-Sport-Klassen. Unterrichtet wird neben CS:GO das Spiel League of Legends, kurz LoL. Hier kämpfen die Spieler als Magier oder Monster gegeneinander. In der LoL- Klasse sitzt auch das einzige Mädchen unter den 28 Schülern – Computerspiele sind weiterhin eher Jungssache. Demnächst soll auch Dota 2 angeboten werden, ebenfalls ein Taktik-Shooter. Tommi gehört darin zu den besten 200 Spielern Europas. Er erzählt, dass er dafür nur acht Monate gebraucht, aber täglich bis zu zehn Stunden trainiert habe.

 

Die E-Sport-Klassen sind der Grund, weshalb immer mehr Schüler auf die Arna Vidaregåande Skule wollen, die Bewerbungen haben sich seit letztem Jahr verdoppelt. Tommi hörte in den Nachrichten von dem neuen Unterrichtsangebot, seitdem fährt er jeden Tag eine Stunde hin und eine Stunde zurück, um auch während der Schulzeit spielen zu können. Für Klassenraum 4 hat er einen extra Schlüssel, weil er oft bis spätabends bleibt und trainiert; so einen Zweitschlüssel haben einige hier.

 

Tobias ist für das Schulfach sogar extra umgezogen. Auf Facebook las er, dass die Schule E-Sport als Fach anbieten wird, doch weil die Arna Vidaregåande Skule zwei Stunden von seinem Heimatort entfernt liegt, wohnt er jetzt in einem kleinen Apartment nur fünf Minuten vom Schulgebäude entfernt. Zweimal im Monat fährt er nach Hause, seine Eltern besuchen. "Früher hatte ich absolut keinen Bock auf Schule", sagt er. "Jetzt bin ich motivierter." Petter Johnstad kann das bestätigen. Zwar gibt es noch keine genauen Zahlen, doch er habe beobachtet, dass viele Schüler, die eigentlich gefährdet seien, sitzen zu bleiben, bessere Noten erlangten.

 

In Klassenraum 4 entscheiden die Schüler gerade, ob sie lieber mit Pistole, Granate oder Maschinenpistole kämpfen. Die fünf Notenbesten des Kurses werden in wenigen Tagen nach Finnland fliegen, zu einem Turnier. Um Spielzüge zu üben, treten sie gegen Sindre Rygg und vier andere an. Es folgen Momente, in denen ein Schüler dem Spielcharakter seines Lehrers in den Kopf schießt und der Lehrer einen Schüler lobt, weil der zum richtigen Zeitpunkt die Granate gezündet hat. "Nice one :)" – gut gemacht, steht dann im Spielchat.

 

Jetzt kommt eine Riesenlüge, die in der Frechheit und Gefährlichkeit nur noch

3 Jahre später durch die Coronalüge – die Coronapandemie überboten wurde:  

Die Vorbehalte, die in Deutschland gegenüber Computerspielen wie Counter-Strike vorherrschen, gibt es in Norwegen so nicht. Obwohl Anders Behring Breivik, der 2011 in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen umbrachte, auch ein Zocker war: Bei der Vernehmung erzählte er, ein Jahr lang fast ausschließlich World of Warcraft gespielt zu haben, bis zu 16 Stunden täglich. Aber in Norwegen gerieten Computerspiele darüber nicht in Verruf. Lügen, Lügen, Lügen!!!

Und wie verhielt sich DIE ZEIT 2020?

Redlich oder gut bezahlt und verlogen?

 

Und weitere freche Lügen:

Lehrer Sindre Rygg sagt, dass keiner der Eltern Breiviks Attentat thematisiert habe. Verpönt sind Computerspiele in Norwegen eher, weil sie mit schlechten Angewohnheiten verbunden werden: Spieler schliefen zu wenig und ernährten sich hauptsächlich von Pizza und Fertiggerichten. Ach ja, die vier Liter Cola am Tag nicht zu vergessen.

 

 

Thomas hält ein Referat über eine Spielsequenz, ganz ohne Angst

Dass Computerspiele eine positive Wirkung auf einen Jugendlichen haben können, zeigt sich bei Thomas, der an diesem Freitag ebenfalls in Klassenraum 4 sitzt. Auch er muss ein Referat halten, auch er analysiert eine Spielsequenz, auch er redet frei. "Sonst habe ich totale Angst davor, Referate zu halten", erzählt er später. In anderen Fächern klammere er sich ans Papier, verhaspele sich oft. Die 15 Minuten Referathalten an diesem Tag haben ihm 15 Minuten Schulselbstbewusstsein gegeben. Was für ein Satz, und dann auch noch mit „Schulselbstbewusstsein“ garniert!

 

Bald, im Herbst, werden zwei weitere Schulen in Norwegen beginnen, E-Sport als Unterrichtsfach anzubieten. Eine in Gausdal, auf halbem Weg zwischen Bergen und Oslo gelegen, eine weitere in Tiller, das ist in der Nähe von Trondheim. Wie in Arna werden auch dort zukünftig nicht mehr nur goldene Pokale für sportliche Erfolge in Volleyball, Handball, Fußball oder Tennis in Glasvitrinen stehen, sondern auch die ersten Pappschecks für gewonnene E-Sport-Wettkämpfe aufgehängt werden. In Klassenraum 4 an der Arna Vidaregåande Skule sind es bereits fünf.

_______________________________________________________________

Resümee, 4 Jahre später, am 04.03.2021: Folgt noch

 

 

Erst mal die Weiterführung des Anlügens der Menschen im Jahr 2020 und 2021 mit schlimmen Folgen für viele:

A. "Die unausgesprochenen Vorteile des Coronavirus vom 12.03.2020"

B. "Coronavirusfolgen ab dem 24.03.2020"

C. "Coronavirusfolgen ab dem 03.04.2020"

D. "Coronavirusfolgen ab dem 06.04.2020"

E. "Coronavirusfolgen ab dem 10.04.2020"

F.  "Prof. Dr. Gerd Fätkenheuer zur Herdenimmunität am 15.04.2020"

G. "Söders Zustimmungswerte gehen durch die Decke wegen anhaltender Coronamaßnahmen 17.04.2020"

H. "Der Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hat die Verzögerung der Corona-Tracking-App scharf kritisiert" Dort ist ein Aufruf an die Bayern und die anderen Bundesländer enthalten.

I. "Rechtsansicht von Dr. Susanne Fürst über Bundeskanzler Sebastian Kurz" Auch dort ist ein Aufruf an die Bayern enthalten - ganz am Ende.

J. "Söder schaufelt sich sein eigenes Grab: Nach dem Höhenflug des Markus Söder kommt der tiefe Absturz" Mit berechtigtem Aufruf zum Sturz von Markus Söder, damit er sich nie mehr auf einer politischen Bühne blicken lassen kann!

K. "Coronawahnsinn ohne Ende?"

L. "Corona: Was geschieht mit unserem Immunsystem?"

M. "Die Grüne Katharina Schulz noch ganz braun!" <- das ist ein Ausrufezeichen!

Dazu mehr: Die Coronadiktatur wird in Bayern auch von den Grünen mitgetragen, mit Hetze am 09.05.2020 auf dem Marienplatz, wie im 3. Reich!

N. "Wie kam es zum Coronawahnsinn?" u.a. mittels des Immanuel Kant-Syndrom erklärt

O. "Steingarts Morning Briefing vom 17.05.2020 erklärt" Gabor Steingart auch ein ViVi?

P.  "OberViVi Frank-Walter Steinmeier hält eine skandalöse Rede" Gastbeitrag SZ am 22.05.2020

Q. "Unehrenbezeichnungen ViVi VoVo ÜGAR"

Q.Q. "Dem ist kaum noch etwas hinzuzufügen" Interview vom Moderator Del Bigtree mit Dr. Andrew

Q.Q.Q. "Wie entstehen und verbreiten sich Lügen" Erkenntnis-Reich.de unter Logik

R. "Aktuelles ab dem 08.05.2020"

S. "Legasthenie plus ADHS, von einem Legastheniker erklärt"

T. "Mehr mit dem Coronavirus Infizierte in Ischgl als gedacht"

U. "Kinder glaubten früher, dass der Klapperstorch die Kinder bringt"

V. "Intellektuelle Verwirrung und Verirrung" vom 15.08.2020 mit Friedensaufruf

VV. "Es passiert etwas in Deutschland nach dem 01.08.2020" von Anselm Lenz und Batseba N‘Diaye

W. "Definition Verschwörungstheoretiker"

X. "Mehr mit dem Coronavirus Infizierte in Ischgl als gedacht"

Y. "Neutrales zu Corona"

Z. "Wolfgang Schäuble, ein rhetorisch gewandter Faschist?"

AA. "Schwerwirkende Nebenwirkunen sind bei Corona-Impfstoff "AZD1222" aufgetreten"

AB. "Sterbehilfe durch Corona" (Diese Übersicht hier mit vielen Stichworten ergänzt. Besonders der 2. Absatz in blau hervorgehoben ist lesenswert!)

AC. "Das Immanuel Kant-Syndrom" (Auch in "N" enthalten)

AD: "Resilienz, die psychische Widerstandfähigkeit weniger Menschen"

AE: "Definition Wahrheit"

AF: "Aktuelles ab dem 23.09.2020"

AG: "Coronazahlen aus Merkur.de vom 28.09.2020 nachgerechnet"

AH: "Aktuelles ab dem 30.09.2020" mit der Klage von Dr. Reiner Fuellmich gegen Drosten

AI:  "Aktuelles ab dem 07.10.2020 mit dem Märchen vom Menschenfreund Johns Hopkins"

AJ: "Ein Frau geht wegen der unmenschlichen Corona-Maßmahmen gegen alte Menschen in den Hungerstreik"

AK: "Aktuelles ab dem 13.10.2020" mit der Relativierung der Todesfälle in F, I und D

AL: "Aktuelles ab dem 20.10.2020" mit den echten Todeszahlen vom RKI, die an Covid-19 gestorben sind: 427 von Mai - August!

ALL: "Grundsätzliches bei den Menschen und im Weltgeschehen"

AM: "Aktuelles ab dem 26.10.2020" Wenn man gegen die Masken demonstrieren will, dann ohne Masken - und nicht mit Masken!

AN: "Aktuelles ab dem 06.11.2020" Endlich Opposition im bayer. Landtag durch die AfD

AO: "Aktuelles ab dem 10.11.2020" Weitere Aufarbeitung der Demo in Leipzig am 07.11. und das Aufzeigen der Strategie vom ZDF, um die friedliche Demo von Leipzig in den Nachrichten - wie in den anderen Pripansch-Medien auch, als gewalttätige Demo zu zeigen.

AP: "Aktuelles ab dem 16.11.2020" Aristoteles zum Coronawahnsinn bemüht mit seinem Spruch "Ein kleiner Irrtum am Anfang wird am Ende ein großer"

AQ: "Aktuelles ab dem 24.11.2020" Düden-Wasserfall in Antalya, Söder vergleicht Todeszahlen von 400 mit täglichem Flugzeugabsturz, Cyberkrieg gegen Impfgegner, OberVivi Karl Lauterbach, der Irre von Coronien, Maskus Söder: "Die Maske ist ein Instrument der Freiheit" 14 Millionen Nerze in Dänemark getötet - mit Bildern.

AR: "Aktuelles ab dem 30.11.2020" 10 Jahre nach 2020: "Primitive Coudgehirne steuern über Mausarme Computer" und "Wollfähiges Humankapital lebt stumpfsinnig vor sich hin"

Polizisten demonstrieren am 28.11.2020 in Valencia für die Freiheit und gegen Masken".

Im Moma wird Werbung für Amazon gemacht. Maskus Söder - der Soziopath. Die GRÜNEN die neuen RECHTEN? - stört da die AfD? Jörg Schönenborn ARD - gefährlich! Mit Cororna lebt's sich in Passau länger! 17 schlimme Zitate von den GRÜNEN. Erdbeben der Stärke 5,3 hier in Alanya verschlafen. Die Grippe stirbt laut RKI in Deutschland aus.

ARR: Lies Dir die Startseite zu Definition-Intelligenz.de durch, nur anfangs den blauen Bereich. Dort wird die Frage gestellt, "Was ist besser Freiheit oder Gesundheit?" Dazu gibt es die logische Antwort.

AS: "Aktuelles ab dem 08.12.2020" Der Klügere gibt nach - einer der dümmsten Sprüche!

Umstände sollten niemals Grundsätze verändern! Wehrt Euch gegen diesen Wahnsinn - besonders gegen den Kinderschänder Maskus Söder, der im bayer. Landtag - unter dem Deckmantel "Ich sage die Wahrheit" - die frechsten Lügen verbreitete!

AST: Am 12.12.2020 "Ist der Glaube an Corona mächtiger, als an Gott?" geschrieben.

AT: "Aktuelles ab dem 16.12.2020" Warnungen gegen die Covid-19-Impfungen.

AU: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 24.12.2020" In einem Schreiben fordert der Humangenetiker Prof. Wolfram Henn, Mitglied des Ethikrats der Bundesregierung, Verweigerer einer Corona-Impfung dazu auf, auf Notfallmaßnahmen im Krankheitsfall zu verzichten.

AV: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 01.01.2021" Brief von Sebastian Friedel an Angela Merkel zur verlogenen Neujahrsansprache, besonders die alten Menschen betreffend. Covidioten-Richtigstellung.

AW: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 10.01.2021" Definition Covidiot.

AX: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 14.01.2021" Liste der Probleme, die weltweit bei der Corona-Impfung auftauchten.

AY: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 18.01.2021" Angela Merkel unterhält sich mit Markus Söder.

AZ: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 26.01.2021" Albert Einstein fragt "Was stimmt bei Euch nicht? Viele Impftote, die von der Regierung verschwiegen werden, um den Impfwahnsinn aufrecht zu erhalten.

B: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 01.02.2021" Großes Impfglück für Deutschland. Will sich Israel auslöschen?

BA: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 06.02.2021

BB: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 09.02.2021"

BC: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 24.02.2021"

BD: "Gedanken über das Lügen" Siehe besonders der Nachtrag am 28.02.2021

BE: "Coronawahnsinn. Fortsetzung am 02.03.2021"

BF: "Kopfschuss: Note Eins! DIE ZEIT. Rückblick zum 18.05.2017" Dieser Zeitungsartikel der ZEIT ist eine der vielen erfolgreichen Vorbereitungen auf die inszenierte Coronapandemie im Jahr 2020, um die Menschen weichzuklopfen mit dreisten Lügen, gestützt und unterstützt durch die Medien. Beim Coronawahnsinn spielt DIE ZEIT ein ähnliches - und gut bezahltes - Spiel. Die rote Karte zeigen und abbestellen!!!

Übrigens: BF ist meine 65. Abhandlung zum Coronawahnsinn. Das habe ich zu Beginn am 12.03.2020 nicht vermutet, das dieser Coronawahnsinn sooooo lange aufrecht zu erhalten ist. Dann kam der Zeitpunkt - im Herbst 2020, wo ich bemerkte, dass das Verhalten der Menschen meine Gedanken und Zahlen zur Intelligenz nicht nur bestätigte, sondern stark unterstrich.

 

sowie unter Lustiges und Nachdenkliches "Das Märchen von der Coronaviruspandemie"

und

29. August 2020: Querdenker Demo in Wien - Rede von Dr. Peer Eifler. Hörenswert!

https://www.youtube.com/watch?v=F-mCrcmSTCQ

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose