Um das Vertrauen eines Menschen zu gewinnen ...

Ulrich H. Rose vom 06.03.2010, Nr. 129 übertragen am 09.08.2020 

 

Es dauert Monate, mitunter Jahre
um das Vertrauen eines Menschen zu gewinnen.


Wenn man dieses Vertrauen hat
genügt manchmal ein dummer, unüberlegter Satz,

(ohne sofortige, nachfolgende Entschuldigung)

um ALLES innerhalb kürzester Zeit zu zerstören.

 

 

Um eine besondere Person zu bemerken bedarf es häufig eines genaueren Hinschauens, denn besondere Personen - in diesem Falle sind mit „besondere Personen“ positiv wirkende Personen gemeint - sind nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen, da diese im Stillen und häufig für Andere positiv wirken.

Viele Menschen wirken auf Andere nachhaltig negativ weil sie
a.) nur an sich denken und
b.) unüberlegte Sätze aussprechen und diese Sätze nicht mehr relativieren oder ins Positive umkehren durch Entschuldigungen.

Einschub am 10.08.2020: Und was ist genau 10 Jahre später passiert? Richtig! Genau das, was hier unter a+b beschrieben wird! Im Coronawahn dachten die Politiker nur an sich und nicht ans Volk. Sie opferten anfangs die alten Menschen für ihr schlechtes Spiel und sperrten sie von ihren Liebsten weg, um danach auch die restlichen Menschen inklusive der Kinder für ihre Machtspiele zu missbrauchen. Furchtbar und äußerst verabscheuungswürdig! Ende Einschub

Nun wieder zu den positiv wirkenden Menschen:
Wer solch positiv wirkenden Menschen begegnet – egal ob im Web oder im tagtäglichen Umgang, des wird sich immer an diese Menschen erinnern, diese niemals vergessen.

Wer das alles begreift, der folgert vielleicht daraus, dass es Sinn macht selber positiv zu wirken – durch aktives Zuhören, über das Gehörte oder Gelesene nachzudenken, dann alles zu ü
berdenken und gefiltert weiterzugeben. Übrigens, diesen Vorgang bezeichne ich als denKen. Wenn dann noch das Umsetzen dazukommt, meine Hochachtung!

Nach dem Googeln des Satzes am 06.03.2010 "Es dauert Monate, mitunter Jahre um das Vertrauen eines Menschen zu erlangen" fand ich:
Es dauert Monate, mitunter Jahre um das Vertrauen eines Menschen zu erlangen!
Aber nur 30 Sekunden genügen um ALLES zu zerstören.
Man sagt, dass es nur 1 Minute dauert um eine besondere Person zu bemerken!
1 Stunde um sie einzuschätzen, 1 Tag um die gerne zu mögen oder lieb zu haben,
es dauert ein ganzes Leben um sie wieder zu vergessen.


Mein Kommentar dazu: Warum vergessen????


Besser wäre, wenn sich Folgendes durchsetzen und verbreiten würde:
 

Es dauert Monate, mitunter Jahre um das Vertrauen eines Menschen zu erlangen!
Leider reichen oft wenige, unüberlegte Sätze,
um ALLES innerhalb kürzester Zeit zu zerstören.
Um einen besonderen Menschen zu bemerken
reicht es manchmal nur aus genauer hinzuschauen,
denn besondere Menschen sind ruhig und zufrieden

und fallen kaum auf.
Diese Menschen sprechen keine unüberlegten

und ALLES zerstörenden Sätze aus.
Diese Menschen bleiben durch ihr Wirken im Gedächtnis haften, diese Menschen vergisst man nicht.


Deshalb: Wenn Du etwas Unüberlegtes aussprichst – bitte sofort entschuldigen, um nachhaltig positiv in Erinnerung zu bleiben.

Hier erfährst Du mehr über die Menschen, die sich "nicht entschuldigen können", die "Fehler nicht zugeben können" Diese Menschen werden Soziopathen (DI) genannt.

Ulrich H. Rose vom 06.03.2010

_____________________________________________________________
_______________

Es dauert Monate, mitunter Jahre, um das Vertrauen eines Menschen zu erlangen! Leider reichen oft wenige, unüberlegte Sätze, um ALLES innerhalb kürzester Zeit zu zerstören. Spruch von Ulrich H. Rose vom 06.03.2010
Misstrauen ist ein Zeichen von Schwäche. Spruch von Mahatma Gandhi

Wenn Du das Gegenteil machst, wenn Du vertraust, dann wirst Du in dieser Welt meistens Nachteile erleben.

Mahatma Gandhi's Aussage "Misstrauen ist ein Zeichen von Schwäche" stimmt nach meinen Überlegungen nur bei den misstrauischen, den
kontraintelligenten Menschen (ER) Bei diesen Menschen ist Vorsicht geboten.


Wenn Du zu Gandhi's Aussage noch meinen Spruch vom 19.01.2015

"Ein Lügner glaubt keinem" hinzudenkst,

dann dürftest Du den tieferen Sinn dieser beiden Sprüche erfassen.


Jemand, der misstraut, der den Aussagen ANDERER nicht glaubt, der spiegelt in seinem Misstrauen genau das wieder, was er ist:

"Dieser Person solltest Du ebenfalls mit Misstrauen begegnen"


In einer Welt - nur mit intelligenten Wesen - würde es demnach kein Misstrauen geben können, da sich in solch einer Welt Misstrauen nicht entwicklen könnte.
Da Mahatma Gandhi das Misstrauen als Schwäche auslegte unterstelle ich ihm, dass er intelligent war. Leider ist nur ein Mensch von 100.000 intelligent. Siehe dazu "
Die Bewusstseinsebenen" (DI) und lies danach "Definition Intelligenz" (DI).

Aus dem Vorgenannten beherzige bitte die 4 nachfolgenden Sprüche. Danke!

___________________________________________________________________________

Wenn Du eine hilfreiche Hand suchst, dann suche sie am Ende Deines Armes.
Das höchste Glück ist, sich in einen Menschen reinfallen zu lassen - ohne reinzufallen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 15.10.2006
Wie erkennt man einen Lügner?: Ein Lügner glaubt keinem. Spruch von Ulrich H. Rose vom 19.01.2015
Die am häufigsten ausgesprochenen Lüge auf diesem Planeten Erde "Ich bin ehrlich". Spruch von Ulrich H. Rose vom 22.06.2018

Der Glaube ist keine tragfähige Grundlage:

Wenn Du das alles bis hierhin durchdenken kannst, dann kommst Du sehr wahrscheinlich zu folgender Überlegung: Um JEMANDEM zu Vertrauen musst Du ihm glauben. Da der Glaube keine tragfähige Grundlage, sondern eine morastige Unterlage ist, in der alle Hoffnung versinkt, solltest Du sehr vorsichtig mit dem Glauben und anderen Menschen gegenüber sein. Denke dabei insbesondere an den ersten, der vier zu beherzigen Sprüche: "Wenn Du eine hilfreiche Hand suchst, dann suche sie am Ende Deines Armes."

Für Verliebte gilt: "Das höchste Glück ist, sich in einen Menschen reinfallen lassen zu könnne - ohne reinzufallen." Ulrich H. Rose vom 15.10.2006

Hier einige Tipps für Verliebe, damit Du von den zukünftigen Reinfällen nicht total enttäuscht wirst und einigermaßen lebensfroh wieder daraus auftauchst:

1. Glaube einem anderen Menschen zu max. 99%! Diese 99% sind bitte das Maximum an Glauben. Das ist schon sehr viel an Glauben oder Vertrauen und das reicht auch einem geliebten Menschen gegenüber aus, um mit ihm gut und glücklich leben zu können. Bei einer Enttäuschung federn Dich dann die restlichen 1% etwas ab und lassen Dich nicht ins Bodenlose fallen.

2. Denke nach Wahrscheinlichkeiten. Das ist in etwa dasselbe, wie unter Punkt 1 beschrieben, nur anspruchsvoller. Siehe dazu "
Intelligente Wesen denken nach Wahrscheinlichkeiten" (DI).



Was bedeutet "glauben"?
a. sich zu verlassen und einem anderen Menschen zu glauben, oder
b. sich zu verlassen und anderen Menschen in ihrem Gottglauben zu folgen und diesen dann glaubend zu übernehmen, oder
c. sich zu verlassen auf andere Menschen, die vom Stand her - scheinbar - über uns stehen und sich herausnehmen uns zu leiten, uns führen zu wollen. Meistens denken diese anderen Menschen nur an sich und an ihre Vorteile zum Schaden von DIR!

Um DICH auf ANDERE zu verlassen ist die Voraussetzung, dass DU DICH verlässt.

DU musst DICH verlassen, um DICH auf ANDERE zu verlassen! Verstanden?

DIR bleibt dann nichts anderes übrig, als diesen Menschen zu glauben - DICH zu verlassen - außer DIR zu sein!!!

d. an sich zu glauben - ohne zu wissen, ob man selbst richtig tickt. Dies ist die Zusammenfassung der Punkte a + b + c aus der Sicht der Anderen. Diese Anderen, die an sich mit großer Überzeugung glauben, das sind Narzissten, im gesteigerten Falle Soziopathen.

Nachtrag am 10.08.2020: Diese Punkte a bis d - vor 10 Jahren einfach so dahingeschrieben - offenbaren jetzt erst ihren tieferen Sinn, wenn Du dabei an den Coronawahn der Politiker im Frühjahr 2020 denkst. Die meisten Deutschen hatten "sich verlassen" und sich auf ANDERE - in diesem Falle auf die Politiker verlassen. Das Ergebnis: Die meisten Deutschen (ca. 90%) waren von allen guten Geistern verlassen, weil sie nicht selber denKen wollten, sondern das Fremdgedachte der Politiker glaubten. Das führte dazu, dass viele vom Geld und ihren Arbeitsstellen verlassen wurden. So ist es immer, wenn man/frau sich auf ANDERE verlässt, dann steht man/frau irgendwann mal alleine und verlassen da. Unsere Väter und Mütter, Großväter und Großmütter in den Altenheimen und Pflegeheimen hatten das nicht verdient, alleine im Streben gelassen zu werden - von uns verlassen. Was sind wir doch für erbärmliche Feiglinge, dass wir uns Solches haben gefallen lassen? Was sind das für herzlose Politiker, die sich solche grausamen Spielchen haben einfallen lassen? Ende Nachtrag

Um Dir die Augen zu öffnen zu den Punkten a bis c und auch d sieh Dir bitte an:
- "
Die gelb-blau karierte Stahlbeton-Gurke" in "andauernder Wahnsinn Glaube" (DI) und
- "
Der Glaube ist das allergrößte Problem der Menschen" (DI)

__________________________________________________

Die Lösungen zu diesem hier offenbarten Schwachsinn und Irrsinn sind im Erkenntnis-Reich.de unter "
Aufrufe zum Wohle der Kinder" zu finden. Vor allem der Aufruf Nr. 1 "Sucht die 5 Weisen in jedem Land" wäre zielführend. Die Betonung liegt auf "wäre". Warum das so ist erfährst Du, wenn Du "Sucht die 5 Weisen in jedem Land" googelst.
__________________________________________________________________

Vertrauen kann sich nur aus Ehrlichkeit entwickeln. Spruch von Ulrich H. Rose vom 29.12.2015
Wenn das Vertrauen schwindet dann schwindet auch die Liebe. Spruch von Ulrich H. Rose vom 08.01.2020
Um JEMANDEM zu Vertrauen musst Du ihm glauben. Spruch von Ulrich H. Rose vom 15.10.2006

Und zum Spruch "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" im Coronajahr 2020:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose