Coronawahnsinn 6. Ab 18.12.2021 Das Ende

Hier geht es zurück zu "Coronawahnsinn 6. Ab 15.12.2021"

 

Jetzt bin ich schon wieder mit meiner Berichterstattung bei 3-Tages-Intervallen angekommen, obwohl ich mich schon sehr stark eingeschränkt habe.

Erschütterndes Video: "Mörder - Mörder"

Die Veröffentlichung der Pfizer-Dokumente, zu schon im Frühjahr bekannten Nebenwirkungen, blieb auch in Neuseeland nicht unbemerkt. Hier prasselt nun massive Kritik auf die politisch Verantwortlichen herein: Die Öffentlichkeit wurde belogen - obwohl mehr als 100 verschiedene Nebenwirkungen des Pfizer-Vakzins bekannt waren, behauptete man, die Impfung sei vollkommen sicher - so wie in Deutschland anfangs auch!

 

 

Der Focus schreibt:

 

Telegram, das Darknet

der Messenger-Dienste.

 

Ministerin Nancy Faeser will gegen Telegram vorgehen - doch Strafen ignoriert der Messenger einfach.

 

Na sowas!

 

Die freie Meinungsäußerung ist in der Diktatur Deutschland nicht mehr erwünscht!

 

Logisch!

 

Bei diesen primitiven und perversen Politikern.

Darknet der Messenger-DiensteMinisterin will gegen Telegram vorgehen - doch Strafen ignoriert der Messenger einfach

Boris Pistorius SPD, fordert Telegram-Zensur:
»Was in den Telegram-Gruppen und Kanälen passiert, widerspricht in jeder Hinsicht den Compliance-Richtlinien von Apple und Google«, sagte Boris Pistorius gegenüber dem »Spiegel«., »wir müssen dringend mit ihnen sprechen und sie überzeugen, Telegram nicht mehr zu vertreiben.«

Antwort von Dave Brych:
Wie wär's mit: "Wir zeigen den Menschen was ihr wirklich vor habt, Oh fast vergessen, der größte Teil auf Telegram weiß was ihr vor habt und deshalb habt ihr Angst vor Terroranschlägen auf euch, weshalb sonst sollten Politiker Angst vor Terroranschlägen haben? Ich meine wenn sie dem Volk dienen würden, würden sie sich nicht in solche Probleme verwickeln oder?"

<< Neues Bild mit Text >>

Robert Kochs dunkeltes Kapitel spiegelt das RKI von heute gut wieder: Atoxyl als Heilmittel angepreisen, obwohl er wusste , dass es mehr schadet als wirkt.

"Informationen zu Robert Koch 2_5323770375816702.mp4

 

Robert Koch und die Verbrechen von Ärzten in Afrika:

Zu Kolonialzeiten war es üblich, dass Forscher skrupellos mit Afrikanern experimentierten, allen voran die Deutschen. Auch Robert Koch zwang kranke Menschen in Konzentrationslager und testete an ihnen neue Gegenmittel. Die Gräueltaten der kolonialen Tropenmedizin wirken bis heute - und setzen sich auch heute fort!

________________________________________________________________________

 

Biontech lässt jetzt auch Kleinkinder

ab 6. Lebensmonat boostern.

Und die Schlagzeile am 18.12.2021:

Wolfgang Kubicki FDP attackiert Impfpflichtbefürworter:

Es geht um Rache an Ungeimpften.

 

„Vielen Impfpflichtbefürwortern scheint es um Rache und Vergeltung zu gehen, weil man glaubt, in ihnen die Verantwortlichen für unsere derzeitige Misere ausgemacht zu haben, was natürlich völliger Unsinn ist!

Für mich wäre 1G der bessere Weg. Also dass wirklich alle, die beispielsweise in ein Krankenhaus oder ein Pflegeheim kommen, getestet sein müssen.

 

Kommentar: Was soll das? Entweder richtig aufklären und aufdecken, oder solche Versuche, sich aus dem Grab freizuschaufeln, bleiben zu lassen, da sie nicht vor der Guillotine schützen.

Es gilt immer noch "Mitgegangen - mitgefangen"

Hier als jpg-Bild zum Rauskopieren:

Ein anderer Wolfgang, der Ahnung hat, der sagt uns dies:

 

Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen,

sondern von der Masse.

 

In Zeitungen und Encyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.

 

Johann Wolfgang von Goethe

Mein Kommentar zu den Gedanken von Johann Wolfgang von Goethe:

So, wie man das Wahre immer wieder wiederholen muss, so muss man auch das Unangenehme - den Irrtum - die Fehler - immer wieder wiederholen.

Nur hat das jemals genützt?

Die eindeutige Antwort ist NEIN!!! - mir 3 Ausrufezeichen.

 

Wir Deutschen haben im letzten Jahrhundert - vor ca. 80 Jahren - vor ca. 3 Generationen - einen riesigen Völkermord begonnen, der 70 Millionen Opfer weltweit forderte.

Zum Glück der gesamten Menschheit haben die Amerikaner mit ihrem Kriegseintritt am 11.12.1941 diesem Massenmorden nach 3 1/2 Jahren im Mai 1945 ein Ende bereitet.

 

Und? Haben wenigstens wir Deutschen aus den eigenen Fehlern gelernt?

 

Und? Hat der Rest der Welt aus diesen Fehlern der Deutschen gelernt?

 

Auch da die Antwort: Ein eindeutiges NEIN!

 

Und jetzt, und heutzutage, 3 Genarationen nach diesen Gräueltaten der Deutschen?

 

Ist es wenigstens ein bisschen besser geworden?  

 

NEIN, es ist schlimmer geworden!

 

Heutzutage ermorden einige wenige Superreiche/Supermächtige/Irre (so wie damals Adolf Hiltler und Konsorten) mittels ihrer gut bestochenen Lakaien ebenfalls Millionen sehr hinterhältig durch genverändernde Spritzen, nur dieses Mal wird es nicht bei 70 Millionen Opfern bleiben!

________________________________________________________________

 

Was sagte uns dazu schon vor ca. 1.200 Jahren der arabische Philosoph, Geograph und Historiker Abu al-Hasan Ali ibn al-Husayn al-Mas'udi (*um 895 in Bagdad, Irak und † 957 in Fustat, Ägypten): "Aus der Geschichte können wir lernen, dass noch nie aus der Geschichte gelernt wurde."

Richtig! Auch 2021 nicht!

Sonntag, der 19.12.2021:

Beim Googeln von "Irrsinnshöchststand" - mit Gänsefüßchen - gibt es heute 59 Treffer, mit "Irrsinnshöchststände" gibt es 13 Treffer.

Nur 7 Treffer mit "Ein neuer Irrsinnshöchststand ist erreicht"

Ich Esel glaube an den Coronawahnsinn.

 

Ich Professor muss als Staatsdiener und von Geldes wegen an den Coronawahnsinn glauben.

 

 

Ich Politiker muss wegen des Koalitionszwanges und von Geldes wegen an den Coronawahnsinn glauben.

 

Ich Richter muss trotz meines Eides "Recht zu sprechen" und wegen meiner Abhängigkeit zur Politik und von Geldes wegen an den Coronawahnsinn glauben.

 

Ich Wissenschaftler muss wegen des Gruppenzwanges und von Geldes wegen an den Coronawahnsinn glauben.

 

 

Ich Schlafschaf muss gar nicht gezwungen werden an den Coronawahnsinn glauben,

ich mache es freiwillig!

Weiteres Gericht in BW kippt nach Niedersachsen die 2G-Regelung. 18.12.2021

 

Der Verwaltungsgerichtshof von Baden-Württemberg setzte im Eilverfahren die 2G-Regelung an den Hochschulen des Landes vorerst außer Kraft. Bis auf Weiteres dürfen ungeimpfte Studenten unter Vorlage eines aktuellen negativen Tests wieder an den Vorlesungen teilnehmen - nach dem Prinzip "Zuckerbrot und Peitsche"

 

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Münster die 2G-Regelung im Einzelhandel in Niedersachsen am 15. Dezember 2021 bis auf Weiteres ausgesetzt hatte, gab am Freitag auch das Oberverwaltungsgericht des Landes Baden-Württemberg in Mannheim dem einstweiligen Antrag eines Pharmazie-Studenten statt und erklärte die Corona-Notfallverordnung für teilweise unwirksam.

Kommentar: Das Gericht spielt hier exakt die Vorgaben des Corona-Zirkus nach, den ihnen die Politiker vorgeben. Wenn die Richter wirklich Recht sprechen dürften, dann würden sie das auch. Nur - diese Richter haben keinen Arsch in der Hose und sind noch primitiver, als ihre Befehlsgeber: Armseelige Gestalten - arme Seelen!

________________________________________________________________________

 

Hammerstudien aus den USA deckt auf: mRNA-Impfung lässt Risiko für Herzinfarkt und andere Erkrankungen förmlich explodieren.

Eine interessante Studie zeigt Veränderungen am Endothel durch die mRNA Covid Impfungen von Biontech und Moderna. Während andere Staaten - wie Island - schon Verbote für Moderna unter 30 Lebensjahren ausgesprochen haben, hört man hierzulande noch nichts von diesem Problem.
Die Studie zeigt Nebenwirkungen bezüglich der Entzündungsmarker am Endothel.

Es wurden Perikarditis und Myokarditis (Herzenzündungen) als Nebenwirkungen beobachtet und das scheint die Ursache dafür zu sein.

Dieses Video sollte sich jeder ansehen, der Lügnern wie Karl Lauterbach glaubt und noch immer der Meinung ist, die Impfung sei total ungefährlich

______________________________________________________________

 

Rückblick:

Rede von Prof. Dr. Stephan Harbarth im Mai 20219 zu "70 Jahre Grundgesetz"

 

Wortwörtlich" "Ein klares Signal: Die Würde des Menschen ist unantastbar"

 

Da entgegne ich dem Stephan, dem systemkonformen Bub:

"Deine Würde - die Du meinst, die ist bei Dir unten tastbar"

 

Ist der Ruf erst ruiniert impft sichs gänzlich ungeniert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Eltern, die ihre Kinder haben impfen lassen, das sind Rabeneltern!

 

Jeder Depp kann Kinder zeugen,

sie dann vor Gefahren und dem übergriffigen Staat zu schützen,

dazu braucht es Verstand!

Ist der Ruf erst ruiniert impft sichs gänzlich ungeniert.

 

Und vielen Dank

 

vom Weihnachtsmann

 

für dem göttlichen Impfsegen von

Papst Franziskus

 

und den vielen Spenden

von Bill Gates

Und Ken Jebsen zum Dritten:

Unser neuer Landwirtschaftsminister Cem Özdemir ist schon ein netter Kerl, nicht wahr?

 

Halt die Fresse! Die neue Ansprache der GRÜNEN?

 

 

Warum hat man eigentlich Karl Lauterbach nicht ins Irrenhaus eingeliefert und stattdessen zum Minister ernannt?

 

Weil damit verhindert wird, dass der kümmerliche Rest der Regierung auffällt!

 

 

Der SWR setzt noch Einen drauf und versucht sich auch als Satiriker:

Nach einer falschen Tatsachenbehauptung* der Kabarettistin Lisa Fitz zu Impftoten in der SWR-Comedy-Sendung "Spätschicht" hat der Südwestrundfunk Fehler eingeräumt. Fitz sprach in der Sendung, die am vorvergangenen Freitagabend im SWR ausgestrahlt worden war, von EU-weit 5000 Corona-Impftoten. Weil es sich um eine falsche Aussage von Fitz handle, werde die Sendung aus der ARD-Mediathek genommen und auch von allen SWR-Plattformen und -Kanälen entfernt, teilte der Sender am Sonntag mit.

* ein Tatsache braucht man nicht behaupten, da sie für sich steht. Eine "falsche Tatsache" ist schon verquer und eine "falsche Tatsachenbehauptung" ist schon irre!

Übrigens: "falsche Tatsachenbehauptung" oder "unwahre Tatsachenbehauptung" und die "richtige Tatsachenbehauptung" sind juristische Begriffe. Das Verhältnis von falscher zu richtiger Tatsachenbehauptung (die vom Sinn her richtiger wäre ;-) im Wortgebrauch ist hier ziemlich genau 100:1.

Übrigens: Der Moderator der Sendung Florian Schroeder, der auf Regierungskurs ist, der wird froh sein, Lisa Fitz nicht mehr mit falschen Tatsachen anmoderieren zu müssen.

Um was ging es in dem Beitrag von Lisa Fitz, den ich noch sehen konnt?

Der SWR:  "Die Aussage von Lisa Fitz zur Anzahl der Impftoten ist nachweislich falsch." Wie wir Wahrheitssuchenden mittlerweile wissen, sind die genannten 5.000 Coronatoten durch die Spritze noch stark untertrieben. Die tatsächlichen Zahlen werden erst nach dem Aburteilen der Massenmörder ans Tageslicht kommen.

 

Noch etwas: Das Wort "Lügenpresse"ist ja allseits bekannt. Das Wort "Lügenmedien" holte über die letzten Jahre mächtig auf und das Verhältnis lag heute bei 7:1.

Da nähern sich beide einander an und der SWR tut sein Übriges dazu.

______________________________________________________________________

 

Corona-Impfpass perfekt fälschen:

So einfach geht’s – "Schritt-für-Schritt-Anleitung" vom Arzt erklärt

 

 

 

„Wenn niemand geimpft wäre, würden die Leute sterben wie die Fliegen" Jürgen Klopp

 

 

Leider ist es umgekehrt!

Seitdem gegen Corona geimpft wird, da sterben deutlich mehr Menschen!

 

Hoffentlich wurdest Du auch gut für diese Impfwerbung bezahlt Kloppi, nicht dass Du noch hungern musst!

 

 

Wo wird das kommentiert? Bei Tim Kellner.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die galoppierende Lüge kann niemals eingeholt, sie kann nur gestürzt werden!

Joost Meerloo

niederländisch-amerikanischer Doktor der Medizin und Psychoanalytiker

* 14.03.1903 in den Haag

† 17.11.1976  in Amsterdam

 

Ein ehemaliger Bürger Russlands spricht in Brüssel vor dem europäischem Parlament:

"Ich konnte mir nicht vorstellen, dass wir wieder zu dieser Zensur und Kontrolle zurückkehren würden"

Healthy 40-year old COVID Victim's last Words: I blame the unvaccinated for this.

Die letzten Worte des 40-jährigen gesunden COVID-Opfers: Ich mache die Ungeimpften dafür verantwortlich.

Logisch, denn die Ungeimpften nahmen ihr die Luft zum Atmen, was noch als zusätzliche Todesursache nachzutragen wäre.

 Montag, der 20.12.2021: Jetzt mute ich Dir zu den gesamten FOCUS-Artikel von heute zu lesen und vorweg das Ärzteblatt 20/2020 vom 15.05.2020 kann überflogen werden: Umgang mit Corona-Toten: Obduktionen sind keinesfalls obsolet.

Mitautor Klaus Püschel. Eine Aussage daraus:

Jüngere waren nie betroffen!

 

Und jetzt noch zu den ersten Aussagen von Klaus Püschel. Dort am am 12.04.2020 zu finden. "Klaus Püschel sagt, dass in Hamburg kein einziger Toter ursächlich am Coronavirus gestorben ist!"

 

Bitte das im Kopf behalten im Abgleich zum folgenden FOCUS-Artikel!

_______________________________________

 

Und jetzt ein Artikel von FOCUS-Online von heute mit Gastautor Klaus Püschel:

 

Hinweis: Beachte auch die Farben! Richtig = grün, Falsch = rot, Zweifelhaft = orange und Kommentare von mir sind blau.

 

Auf seinem Tisch landeten die Covid-Toten

 

235 Corona-Leichen obduziert: Rechtsmediziner erklärt, wie sich das Virus durch den Körper frisst.

 

Montag, 20.12.2021, 10:48

Autor Klaus Püschel ist Rechtsmediziner und hat die toten Körper vieler Menschen untersucht, die an Corona verstorben sind. Vor allem sein erster Fall hat ihn lange beschäftigt. Hier beschreibt er, wie das Virus den Körper befällt - und wie wir von den Toten für die Lebenden lernen können.

 

Wenn ich bei uns im Institut im Keller stehe und bei kaltem Neonlicht einen Menschen obduziere, ist das Handwerk. Jeder Schnitt ist tausendfach geübt und sitzt exakt. Ich blicke in Körperhöhlen, wiege Organe, dokumentiere Befunde. Jede Obduktion ist aber auch eine einzigartige Studie. Ich halte inne, wenn ich Besonderheiten wahrnehme, ich harre einen Moment aus, um mir genau einzuprägen, welche speziellen Merkmale mir der Körper darbietet.

 

Das Virus, dessen Angriff manche Menschen symptomfrei wegstecken, während es andere schwer krank machen und sogar töten kann, ist zwar viel zu klein, als dass ich es dem bloßen Auge oder mit einem üblichen Mikroskop erkennen kann. Richtig! Und es wurde noch nie nachgewiesen, obwohl zu dessen Nachweis 1 Mio. $ ausgelobt wurde. Aber ich erkenne die Spuren, die es in den Organen und den Zellen hinterlässt.

 

Über den Experten

Klaus Püschel ist ein Professor für Rechtsmedizin. Er war von 1991 bis 2020 Leiter des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. 2013 wurde Püschel in die Leopoldina gewählt.

 

Anhand dieser Hinweise fahnden wir Rechtsmediziner nach dem Serienkiller. Wie der Profiler bei der Operativen Fallanalyse wollen wir den Täter charakterisieren. Wir müssen versuchen herauszufinden, was genau am Tatort, also im Körper, geschehen ist. Wir deuten seine Handschrift, seinen Modus Operandi. Wir wollen von ihm einen "Steckbrief" erstellen und eine Strategie erarbeiten, um die Kreise des Täters zu stören.

 

 

Mein erster Covid-19-Fall hat mich gedanklich noch lange beschäftigt

Bei den Obduktionen der Corona-Toten stellen wir viele Parallelen fest. Abgesehen von den tödlichen Corona-Infekten der Atemwege weisen die Verstorbenen schwerste Vorerkrankungen auf. Das ist fachlich nicht korrekt und auch nicht logisch! Ich sehe hochgradig verkalkte Arterien-Wände, die erscheinen wie zugesetzte Rohre mit düsteren geschwürigen Aufbrüchen. Bei vielen ist das Herz stark vergrößert und liegt mit einem Gewicht von mehr als 500 Gramm oberhalb der kritischen Grenze. Die Herzwände sind verdickt, die Herzkranzschlagadern stark verengt, teilweise vollständig verschlossen. Das Lungengewebe ist ballonartig aufgebläht, und die Wände der Bronchien sind ebenfalls verdickt.

 

Buchempfehlung (Anzeige) Aha, hier wird Geld verdient!

Auszug aus dem Buch „Die Toten können uns retten“ von Klaus Püschel

hier bei Amazon kaufen

 

Nicht selten finden sich Krebserkrankungen mit Metastasen. Das Gehirngewebe ist zum Teil rückgebildet. Im Gewebe selbst finden sich kleinste Verklumpungen, aus denen Demenzerkrankungen resultieren. Auch Niere, Leber und die übrigen Orgae weisen bei manchen Verstorbenen alters- und krankheitsbedingte Schäden auf.

Mein erster Covid-19-Fall hat mich gedanklich noch lange beschäftigt. Mit seinen 59 Jahren ist der Norddeutsche ein vergleichsweise junger Mann gewesen, der im Berufsleben gestanden hat. Dank ihm konnte ich wieder die Sichtweise aus dem Inneren des Menschen einnehmen, deutlich abgesetzt vom äußeren Anschein.

 

 

Tief im Inneren ihres Körpers gibt es Angriffsflächen für das Virus

Die Vorerkrankungen, die ich bei ihm festgestellt habe, waren dem Mann nicht bewusst. Für mich aber ist es nun plausibel, dass die Krankheit (wegen den Vorerkrankungen) einen tödlichen Verlauf genommen hat. Für die Frau des in Ägypten verstorbenen 59-Jährigen aber war es eine bestürzende Neuigkeit, dass ihr Mann erhebliche Vorerkrankungen hatte, unter anderem ein geschädigtes Herz.

 

Als Feuerwehrmann habe er sich regelmäßig medizinischen Tests unterziehen müssen, sei total fit gewesen, sagte sie. Einer, der joggen ging, gern im Garten ackerte und viel Fahrrad fuhr. "Er war ein extrem aktiver Mann. Er war gut in Form. Es passt einfach nicht in meinen Kopf, dass er erkrankt war." Auch viele andere Betroffene ahnen nichts davon, dass sie angeschlagen sind. Sie halten sich für gesund. Doch tief im Inneren ihres Körpers gibt es Angriffsflächen für das Virus.

 

Das Virus schwebt auf einer unsichtbaren Wolke dahin (wie Jesus?)

Für seine grenzenlose Verbreitung findet Covid-19 viele günstige Voraussetzungen. Abgesehen von der Globalisierung, die seine Ausbreitung fördert, sind es die sensiblen Übertragungswege. Die Infektion geschieht über die Atemöffnungen sowie die Aerosole und Tröpfchen, beim Niesen und Husten, bei der Umarmung und beim Küssen. Sogar bei der Einatmung und Ausatmung kann es weitergetragen werden. Das Virus schwebt gewissermaßen auf einer unsichtbaren Wolke dahin, um einen neuen Wirt zu finden.

So war es immer, und so wird es auch zukünfitgig sein. Amen!

 

Unterbinden kann man das nur mit sehr weitgehenden Kontaktbeschränkungen. Problematisch dabei ist auch, dass eine Reihe dieser Virusinfektionen ohne Krankheitssymptome verlaufen, sodass es Virusträger und Verbreiter gibt, die sich dessen gar nicht bewusst sind. In derartigen Situationen können Infektionen also nur vermieden werden, wenn man praktisch jeden Menschen als infektiös betrachtet und folglich jeden engen Kontakt vermeidet.

 

Jeder Einzelne erhält seine persönliche Sperrzone? Nein, so funktioniert das nicht. Menschen sind soziale Wesen, die dazu neigen, in Gruppen zusammen zu sein, sich gegenseitig zu besuchen und bei Interaktionen körperliche Nähe zu suchen. Bis vor nicht allzu langer Zeit galt es hierzulande als gute Sitte, sich zur Begrüßung die Hand zu geben. Wer einen anderen besonders mag, umarmt ihn, küsst ihn, kommt Einzelnen körperlich noch sehr viel näher.

 

Auch die biologischen Eigenschaften des Virus sind günstig für seine Verbreitung. Es kann sich sehr leicht im Bereich der Atemwege festsetzen, weil sich überall an den Zellen Rezeptoren finden, an denen das Virus mit seinen zahlreichen, wie mit Noppen besetzten Greifarmen gut andocken und sich festkrallen kann. Danach dringt es weiter ungehindert vor, weil ihm zu so gut wie allen Organen über spezielle Rezeptoren die Türen offen stehen. Man spricht in dem Zusammenhang von einer Multiorganotropie oder einem weitgehenden Organtropismus.

 

Viren bei Covid-19 arbeiten nach ähnlichem Prinzip wie Computerviren

Die Viren bei Covid-19 arbeiten nach einem ähnlichen Prinzip wie ihre Namensvetter, die Computerviren. Diese werden unbemerkt in ein System eingeschleust und verändern dessen Innenleben, also die Software des Computers, so geschickt, dass dessen Steuerungssysteme lahmgelegt werden. Der befallene Computer verschickt nun die Virusinformation an andere und blockiert diese ebenfalls.

 

Nicht anders agieren die winzigen viralen Übeltäter im richtigen Leben. Sie schleusen sich in eine Zelle ein und steuern die Software der Zelle, nämlich das Erbgut, um, bis diese Zelle Viruspartikel produziert, die wieder in die Blutbahn entlassen werden und andere Zellen infizieren. Das funktioniert nach dem Schneeballprinzip, sodass letztlich der Organismus von einer regelrechten Virenlawine überrollt wird.

 

Hier wurde die hervorragende Antikörper-Abwehr vergessen!

 

 

Mehr von unseren Experten.

Auf was soll das "n" hindeuten, dass jetzt Vermischtes kommt?

 

Bei jedem Covid-19-Sterbefall analysieren wir akribisch alle Daten

Wer kann dieser Naturgewalt trotzen? Jesus? Warum nimmt die Krankheit bei manchen Menschen einen ganz harmlosen Verlauf und bei anderen einen sehr schweren, gar tödlichen? Schicksal, oder doch die ungesunde Lebensweise? Das ist eine der Fragen, die mich von Anfang an bei der Untersuchung der Corona-Toten besonders beschäftigt haben. Bei jedem der Covid-19-Sterbefälle, die wir obduzieren, analysieren wir akribisch alle Daten, stellen anhand der Ergebnisse Parallelen fest, erstellen Tabellen, aus denen wir Schlüsse ziehen.

 

Wir unterteilen nach Geschlecht, nach Alter, führen exakt Buch über etwaige Vorerkrankungen, sehen uns die Organe ganz genau an. Und wir fragen: Warum ist gerade dieser Mensch dem Virus zum Opfer gefallen? Was hat ihn zur bevorzugten Beute - von geldgierigen Perversen gemacht ? Wir versuchen, die Un-Tat zu verstehen, indem wir insbesondere Rachen, Lunge und die anderen Organe untersuchen. Wir fragen: Wo und wie treibt das Virus sein Unwesen?

 

Ich werde zum Profiler

Ich habe immer gern und viel gearbeitet. Und nun habe ich, quasi in der Schlusskurve meiner medizinischen Karriere, noch eine extrem produktive Phase. Ich arbeite manche Nacht durch, baue ein internationales Netzwerk auf, indem ich sehr viele neue Kontakte knüpfe und alte auffrische. Mit einer Gruppe älterer, hochkarätiger Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen schließe ich mich zu einem "Senior-Team" der besonderen Art zusammen, um mit ihm eine Reihe von Thesenpapieren zu Covid-19 auszuarbeiten und zu veröffentlichen.

 

Und auch zusammen mit meinen Kollegen in der Hamburger Rechtsmedizin habe ich viele wichtige Erkenntnisse zu Covid-19 gewonnen. Wir alle wollen diesen potenten Täter einengen, ihn isolieren und ihn dann mittels Zielfahndung unschädlich machen. Ich werde zum Profiler.

 

Wir stellen fest, dass das Virus enorm vielseitig ist. Das ist normal! Doch es hat einen bevorzugten Angriffsort. Ähnlich einem Verbrecher, der seine Opfer am liebsten vor der Disco aufstöbert, haben wir herausgefunden: Bei Covid-19 lauert der Täter vor allem vor Alten- und Pflegeheimen. In das Beuteschema des Serienkillers (jetzt wird es stark unseriös, eine Passage von FOCUS?) passen aber auch andere Entkräftete und Ausgelaugte. Das gilt für jedes Virus!

 

Er - der Serienkiller, das ist der Tod - krallt sich die starken Raucher mit den geschädigten Lungen. Er findet beste Angriffsflächen in den kranken Nieren von Dialysepatienten, in den lädierten Herzen von Menschen, die an Arteriosklerose und Bluthochdruck leiden, bei stark Übergewichtigen, bei Krebskranken sowie bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem.

Eine Corona-Lunge enthält kaum noch Luft, Gewebe ist stark verfestigt

Bei unseren Untersuchungen finden wir zudem heraus, dass die Virusinfektion der Atemwege und der Lunge von zentraler Bedeutung für einen tödlichen Verlauf ist. Schon die Bilder einer Computertomografie lassen erahnen, welch verheerende Wirkung Corona auf die Lunge hat. Ein gesundes Atmungsorgan zeigt sich als dunkles, luftdurchflutetes homogenes Gebilde, je nach Aufnahmetechnik unterbrochen durch die Blutgefäße, die wie die Verästelungen eines auf dem Kopf stehenden Baumes wirken, und durch die Rippen, die sich als hellere, leicht konkave Streifen darstellen.

 

Wenn wir bei der Sektion eine gesunde Lunge entnehmen, sehen wir deren grau-rötliche Färbung, können Zigtausende Bläschen erkennen, die zuverlässig Sauerstoff aufgesogen und über die Blutgefäße an alle Stellen des Körpers verteilt haben. Wir fühlen die faszinierende Elastizität des Gewebes. Mit diesem wunderschönen Phänomen der Natur hat eine mit Covid-19 infizierte Lunge nichts mehr gemein. Je nach Ausmaß der Schädigung scheint sie an etlichen Stellen in der Computertomografie wie von Milchglas durchzogen. Dieser Befund verstärkt sich, je mehr die Lunge befallen ist. Zunehmend große, helle Regionen zeigen, wo das Virus das Gewebe angegriffen hat.

 

Der schleichende Täter, den wir als Detektive in Weiß einkreisen und identifizieren wollen, hat also eindeutige Spuren hinterlassen. Und bei der Sektion: Eine Corona-Lunge enthält kaum noch Luft, das Gewebe ist stark verfestigt. Normalerweise wiegt ein Lungenflügel zwischen 300 und 400 Gramm, jetzt sind es bis zu zwei Kilogramm. Das Gewebe hat sich mit einer trüben Flüssigkeit und Entzündungszellen vollgesogen und ist teilweise so sehr verfestigt, dass es brüchig wird und gleichsam zerbröckelt, wenn ich nur leicht mit dem Finger hineindrücke.

 

Wenn wir in den Bronchien präparieren, sehen wir, dass sie stark entzündet sind. Die Schleimhaut ist gerötet. Es gibt viele Blutungen, die charakteristisch für eine Virusinfektion sind. Sind das Lungengewebe und die Bronchien geschädigt, können sich andere Krankheitskeime dort umso leichter festsetzen. Das sind dann die Mittäter. In dem Fall spricht man von Superinfektionen.

 

Erkenntnisse über die zerstörerische Wucht des Virus

Bei den Obduktionen bekommen wir aber noch weitere Erkenntnisse über die zerstörerische Wucht des Virus. Wenn wir uns die Blutgefäße ganz genau anschauen, stellen wir fest, dass es eine bemerkenswerte Häufigkeit von Gerinnseln gibt. In den Beinen der Toten haben wir gewissermaßen die Gehilfen des Virus gefunden, die in die Lungen einschwemmen, hier die Gefäße verstopfen, den Sauerstoffaustausch weiter behindern und so im Organismus für ein noch größeres Chaos sorgen. Wird hier von den Toten zu Beginn der inszenierten Pandemie gesprochen, oder von Geimpften, die 2021 verstarben? Deshalb beim Weiterlesen diesen sehr wichtigen Hinweis, der an dieser Stelle fehlt, mit berücksichtigen! Also aller Weiter als vage einstufen!

 

Solche Thrombosen, die dann als Lungenembolien immensen Schaden anrichten, haben wir in mehr als der Hälfte der Fälle entdeckt, viel häufiger als sonst. Daraus resultierte die Frage: Was fördert die Thrombenbildung? Sind die Angriffspunkte des Täters, sprich Virus, im Blut selber oder an den Innenwänden der Blutgefäße? Weitere Forschung ergibt, dass vor allem Letztere betroffen sind. Das deutet auf Geimpfte hin. Damit haben wir einen relevanten Mechanismus der fatalen Wirkung herausgefunden: nämlich das speziell die Endothelzellen in der Innenhaut der Blutgefäße vom Virus befallen werden.

 

Diese Erkenntnis wird wenig später in eine Therapie der Erkrankten umgesetzt. "Die Ergebnisse von den Rechtsmedizinern aus Hamburg haben uns umgehauen", sagt der zuständige Chefarzt der Intensivmedizin am UKE.

 

https://www.abendblatt.de/hamburg/article229073479/Corona-Virus-UKE-Rechtsmediziner-Klaus-Pueschel-live-ueberraschende-Erkenntnis-Lungenembolie-Thrombose-gute-nachrichten.html Dort: Laut Püschel konnte derzeit bei 190 Personen die Covid-19-Infektion als todesursächlich festgestellt werden. Der jüngste Corona-Tote war 31 Jahre, der älteste Corona-Tote 99 Jahre alt.

 

An dieser Stelle ist zu beachten, dass wir im Zeitraum 2020 eine Untersterblichkeit hatten, die sich nach dem mRNA-Impfungen 2021 in eine Übersterblichkeit wandelte!!!

 

Dass mehr als 50 Prozent der Patienten Beinvenenthrombosen beidseits gehabt und ein Drittel der Patienten tödliche Lungenembolien entwickelt haben, "ist in dieser Ausprägung und Relevanz neu – und ist dramatisch für uns".

Tatsächlich werden die Covid-19-Patienten seither (seit wann???) vermehrt mit Blutverdünnungsmittel behandelt – mit dem Ergebnis, dass es auf den Intensivstationen weniger häufig zu Corona-Todesfällen kommt. Das deutet auch auf 2021 hin!

Hier hat sich erneut gezeigt: Wir lernen von den Toten für die Lebenden. Als Fährtenleser des Virus haben wir darüber hinaus erkannt, dass es sich auch in den Endothelzellen der Nieren festsetzt und damit deren Funktion beeinträchtigt. Daher müssen etliche Corona-Patienten zur Dialyse. Wir haben die Spuren des Virus bis in den Herzmuskel nachverfolgen können. Dort sind seine Auswirkungen aber nicht annähernd so katastrophal wie in der Lunge. Ebenso haben wir weniger bleibende Schäden im Bereich des Gehirns festgestellt. Es zeigten sich dort zwar vereinzelt immunologische Reaktionen, die allerdings von untergeordneter Bedeutung sind.

 

Erklärung dafür, dass Übergewichtige häufig schweren Verlauf haben

 

Ein überraschendes Ergebnis erbringt die Untersuchung von Fettgewebe (speziell Bauchfett). Hier breitet sich Sars-CoV-2 besonders 2019 stark aus. Dies ist eine Erklärung dafür, dass übergewichtige Menschen häufig einen besonders schweren Krankheitsverlauf haben. (Das ist normal, denn dieses fetten Menschen viele Brandherde in sich haben, die ihnen das Weiterleben sehr schwer machen! Deshalb die Erinnerung an die ersten Aussagen von Püschel, dass keiner der Obduzierten ursächlich an Corona gestorben ist!!!) Die Virologen und Immunologen konnten bei der Untersuchung der Kranken und dann der Genesenen darüber hinaus feststellen, dass unser Immunsystem Antikörper bildet. Ja sowas! Dieser Prozess ist bei den Verstorbenen gar nicht erst richtig angelaufen. (Kein Wunder, wenn die Verstorbenen tot sind!) Hingegen sind die Antikörper bei Menschen, die die Infektion überstanden haben, gut nachweisbar. (Ja sowas! Wer hätte das gedacht?)

 

Es gibt Blutzellen, die gleichsam ein Gedächtnis entwickeln, um bei einer erneuten Konfrontation mit dem Virus sofort neue Antikörper zu produzieren. Andere Blutzellen wiederum entwickeln sich zu sogenannten Killerzellen, die das Virus sofort eliminieren können. Wie eine gut gerüstete Armada stehen beide Arten der Lymphozyten bereit, um dem Virus Paroli zu bieten. Es gibt allerdings noch einige offene Fragen: Wie lange wirken die Antikörper? Und wie genau wird sich die Impfung mit den vorhandenen Impfstoffen auf die Antikörperbildung und die Weiterverbreitung des Virus auswirken?

Die Antworten sind zum Termin dieser Veröffentlichung am 20.12.2021 hinlänglich bekannt! Die Impfungen wirken sich katastrophal auf die Geimpften und die Weiterverbreitung und das Entstehen neuer Virus-Mutanten aus!!!!!!!

 

 

Nahezu alle Verstorbenen hatten Vorerkrankungen (hier wieder Püschel im Original!?)

Bis zum 30. September 2020, dem Tag meines Abschieds als Direktor des Hamburger Instituts für Rechtsmedizin, haben wir bei exakt 235 Leichnamen Covid-19 als Todesursache festgestellt, davon waren 131 Männer. Das widerspricht sich mit seinen ersten Aussagen!!!

Das Durchschnittsalter lag bei knapp 80 Jahren, die jüngste Patientin war 21, der älteste 99 Jahre alt. In den letzten drei Monaten des Jahres starben noch einmal deutlich mehr, sodass die Gesamtzahl der Corona-Toten in Hamburg auf insgesamt mehr als 600 anstieg.

 

Unsere Erkenntnisse gehen dahin, dass nahezu alle Verstorbenen Vorerkrankungen hatten, die meisten von ihnen chronische Lungenleiden oder eine massive Schwächung des Herz-Kreislauf-Systems. Etliche litten an anderen Organerkrankungen wie Nierenversagen, hatten Krebs, waren starke Raucher, litten an Diabetes oder waren schwer fettleibig. Bei Todesopfern unter 60 Jahren habe ich ebenfalls relevante Vorerkrankungen festgestellt, auch wenn den Menschen diese teilweise selbst nicht bewusst waren.

 

Unser Fazit: Eine allgegenwärtig tödliche Gefahr durch eine Covid-19-Infektion besteht für die allermeisten Menschen nicht. Richtig!

 

Deshalb möchte ich eindringlich appellieren: Es ist wichtig, Vorsorge zu treffen und möglichst beweglich und fit zu bleiben. Das gilt für alle Altersgruppen, speziell allerdings für Senioren. Auch Richtig!

 

https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/auf-seinem-tisch-landeten-die-covid-toten-235-corona-leichen-obduziert-rechtsmediziner-beschreibt-wie-sich-das-virus-durch-den-koerper-frisst_id_24507298.html

 

Im VIDEO wird das noch ausführlicher erklärt. Dort geht es auch um den Betrug des PEI (Paul-Ehrlich-Institut)

_________________________________________________________

 

Mein folgendes Statement "Haltet Stand" konnte ich auf der Zensur-Plattform Whatsapp gar nicht versenden. So funktioniert bereits die Online-Zensur. Es ist ihr letztes Gefecht!
Und sie werden es verlieren!

Das Statement von Tim Kellner: "Haltet Stand!

________________________________________________________________________

Strafe muss sein!*

Neue Beschlussvorlage: Geisterspiele werden zur Pflicht

Ein leeres Stadion.
Ein leeres Stadion.

Bund und Länder wollen in der Bundesliga nur noch Geisterspiele ohne Publikum zulassen. Das geht aus einer aktualisierten Beschlussvorlage (Stand: 15:45 Uhr Montag) für die Ministerpräsidentenkonferenz am Dienstag hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Dienstagausgaben berichten.

"Überregionale Sport-, Kultur- und vergleichbare Großveranstaltungen finden spätestens ab dem 28. Dezember 2021 ohne Zuschauer statt", heißt es in der Vorlage. In einer früheren Version war noch von einer Festlegung von Obergrenzen für die Zuschauerzahl die Rede.  Die Bundesliga nimmt ihren Spielbetrieb nach der Winterpause am 7. Januar wieder auf.

* Der DFB hat viele Mitglieder. 2021 waren es über 7 Millionen. Warum wehrten die sich nicht gegen diesen Wahnsinn? Dazu aber erst etwas zu Karl-Heinz Rummenigge, zu finden unter "Die unausgesprochnenen Vorteile des Corona-Virus" (DI) vom 12.03.2020:

Noch ein Satz zum Arschkriecher Karl-Heinz Rummenigge:

Von ihm und anderen Verantwortlichen des Fußballs habe ich mehr Bewusstsein zum Thema Stärke erwartet, Stärke gegen die Maßnahmen, die von Markus Söder ausgingen. Statt sich öffentlich dagegen zu stellen und zu sagen, wir sind freie Menschen und lassen uns die irrsinnige und wahnsinnige Coronadiktatur nicht gefallen, werden Tests, Tests, Tests, Tests .... durchgeführt und Maskenzwang in leeren Stadien akzeptiert, die diesen Wahnsinn auch noch stützen.

Wie sagt so flach der Fußballfan und das zu Recht: Die haben keinen Arsch in der Hose.

Mit Markus Söder und vielen anderen Coronasündern gehört auch Karl-Heinz Rummenigge geschasst (davongejagt mit Schimpf und Schande) Ulrich H. Rose am 19.05.2020

Heute muss ich dem Satz "Die haben keinen Arsch in der Hose" noch einige Gedanken hinzufügen: Wenn man jetzt die vergangenen 17 Monate - nach dem Mai 2020 - Revue passieren lässt, dann könnte man auch - so wie ich - zu dem Schluss kommen, wie bei vielen anderen Führungskräften, dass auch ein Karl-Heinz Rummenigge von der inszenierten Corona-Pandemie gewusst hat. Damit hätte er aber in Kauf genommen, dass die stabile und wichtigste Grundlage des Vereins, die Bundesligamannschaft der FC Bayern sukzessive durch die Corona-Impfungen würde vergiftet werden.

Oder er war tatsächlich so naiv, dem Söder und den anderen Rädelsführern zu glauben. Dann wäre er aber bis zu seinem Rücktritt im Juni 2021 immer noch mit großer Wahrscheinlichkeit über die schlimmen Nebenwirkungen der Corona-Impfungen informiert gewesen. Egal, ob die erste, oder die zweite Annahme stimmt, man kann hier in jedem Falle unterstellen, dass der FC Bayern seine Bundeslige-Mannschaft sicher nicht impfen ließ und lässt. Ich hoffe, dass das im nächsten Jahr geklärt wird.

Und jetzt zur Überschrift "Strafe muss sein!": Wer sich als mächtiger Fußballverein so massiv einschränken lässt, der muss entweder total bescheuert oder systemkonform sein!

Für Beides gilt: Strafe muss sein!

_____________________________________________________________________

 

Hier geht es weiter zu "Coronawahnsinn 6. Ab 22.12.2021 Das Ende" mit Olaf Scholz:

 

Das Grauen hat einen Namen: Olaf Scholz SPD

Soziopath

Pervers

Deutschland vernichten!

___________________________________________

 

Olaf Scholz = Ohne Soziale Kompetenz

__________________________________________________________

 

Hier geht es weiter zu "Coronawahnsinn 6. Ab 22.12.2021"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose