Das Leben eines Menschen kann mit einem Wassertropfen vergleichen werden.

Ulrich H. Rose vom 19.07.2013, übertragen am 30.10.2020

 

Das Leben eines Menschen

kann mit einem Wassertropfen vergleichen werden,

der aus dem Wolkenmeer nach unten fällt.

 

Einige Tropfen kehren immer wieder im - ewigen Kreislauf,

über das Meer ins Wolkenmeer zurück.

 

Einige Tropfen verschwinden, da sie in der Erde versickern,

um nach tausenden von Jahren wieder aufzutauchen.

 

Einige Tropfen verschwinden, da sie zu Höherem streben,

und im Nirwana aufgehen.

 

Einige Tropfen wandeln sich

und bieten vielen Pflanzen und Lebewesen

eine wichtige Grundlage zum Leben und Überleben.

 

Ob das Leben eines Menschen abwärts oder aufwärts geht,

oder sich im Kreise bewegt, oder sich wandelt,

das bestimmen die "Strömungen".

 

 

Wenn Du nicht bei Dir bist,

dann reißen solche Strömungen Dich mit,

oder fesseln Dich, oder vernichten Dich auch.

 

Wenn Du bei Dir bist,

dann kannst Du die Strömungen beobachten

und wirst nicht von ihnen mitgerissen.

Wie kommt man aus den Strömungen heraus?

Indem man einen Anker wirft!

 

Was sind Anker?

 

Der stärkste und wichtigste Anker

ist der Glaube an Dich selbst.

 

Was ist der gefährlichste Anker?

 

Der Treibanker in der Strömung!

Der Treibanker ist der Glaube

an Fremde und fremde Götter.

 

Es gehört viel Anstrengung dazu ans Ufer zu gelangen. Viele lassen sich lieber treiben, als sich anzustrengen.

Deshalb sind die Ströme auch so groß.

 

Ulrich H. Rose vom 19.07.2013

___________________________________

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose