Logik

Hier geht es zurück zu "Weise ist man nicht, weise kann man nur werden - über die Zeit"

Hierher kopiert am 06.07.2022 vom Erkenntnis-Reich.de

 

Ulrich H. Rose vom 08.02.2017

Einleitung:

Auf diesem Planeten Erde begreift aktuell

nur jeder 200-Millionste, was Logik ist.

 

Da kommen auf diesem Planeten Erde nur ca. 20 Menschen zusammen. (Kinder nicht mitgerechnet)

 

Das bedeutet, ich schreibe diese Abhandlung für 0,00001% der Weltbevölkerung.

 

Auch mit der nächster Abhandlung "Es gibt nur eine Wahrheit" sieht es ähnlich - nur noch viel extremer - aus. Dort ist es jeder 500-Millionste, oder ungefähr 8 Menschen.

Das ist auch nicht verwunderlich, denn die Gescheitesten unter den Gescheitesten, die "denktoten Philosophen", sprechen u. a. von mehreren Wahrheiten.

 

Dies ist meine provokante Einleitung, um Dich sofort wieder hier rauszukicken, oder um Dir zu signalisieren, dass da etwas Anstrengendes auf Dich zukommt, wenn Du weiterliest, denn:

 

Die Provokation ist mein Stilmittel um das DenKen anzuregen und um die Wahrheit ans Licht zu zerren.

                                                                                                     Ulrich H. Rose vom 23.09.2014

Logik ist „Die Wahrheit mit Worten beschreiben“. Spruch von Ulrich H. Rose vom 28.12.2020

- was sehr sehr schwer ist, denn für diese "Vollkommenen Begriffe", wie Logik und Wahrheit, da gibt es keine Worte.

 

Der Spruch "Logik ist Die Wahrheit mit Worten beschreiben, der ist wohl nicht ganz logisch, wenn Du die Einleitung verstanden hast, nur er umschreibt die Logik einigermaßen gut.

Vorspann:

Hier in Logik werden in unregelmäßigen Abständen Abhandlungen von mir erscheinen, die aufzeigen, dass diese Welt kaum "Logisches" vorantreibt, sondern eher Unlogisches, Zwänge und Trends. Dass die Welt Zwänge vorantreibt, dass formulierte schon im 18. Jahrhundert der Londoner Arzt und Philosoph Bernard Mandeville mit seiner Bienenfabel. Dieser Bienenfabel, die aussagt, dass der Fortschritt nur aus der Gosse kommt, der wollte ich etwas entgegenhalten, da sonst die Zukunft nur trübe Aussichten aufzeigt.

Am 29.06.2014 hielt ich mit meiner Menschlichkeitsfabel dagegen.

 

Nur, zur Umsetzung dieser Menschlichkeitsfabel, da ist Intelligenz vonnöten.

Da es den Menschen deutlichst an Intelligenz mangelt, aus diesem Grunde möchte ich auf die Abhandlung "Intelligenz und Gene" hinweisen. Ein Thema, welches uns der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin 2010 nahe brachte, indem er sagte: "Intelligenz ist erblich. Die überwiegende Anzahl der Intellektuellen lief Sturm* gegen dies Aussage.
* man könnte auch sagen die
Intellektuellen (Nr. 148 / ER DAW 30) und die LINKEN (DI "Das Grundgesetz schafft sich ab") liefen Amok. Das trifft es meiner Ansicht nach auch besser!

Unter den vielen Intellektuellen widersprach die Intelligenzforscherin Elsbeth Stern
* von der ETH Zürich dem Thilo Sarrazin deutlich. Ob dieser Widerspruch und auch der Sturmlauf der Empörung, der im Jahre 2010 gegen Sarrazin wegen seiner Intelligenz-Theorien anlief, gerechtfertigt war, das bezweifle ich deutlich. Ich sehe die vielen Diskussionen in diversen Talkrunden mit Thilo Sarrazin in dieser Zeit um 2010 als einen der Auslöser für die heutige Spaltung (April 2017) der Gesellschaft. Schon damals hatte Thilo Sarrazin in der Bevölkerung einen Zuspruch von ca. 80%, bei den Intellektuellen gefühlt von Null %. Das spaltete die Gesellschaft, ließ den Begriff "Lügenpresse" zu Recht entstehen und führte über 6 Jahre 2016 zu "alternativen Fakten" oder zu "Fake News", das heißt nichts anderes, es führte zum unverhohlenen Lügen, denn, dass die Gene nichts mit der Intelligenz zu tun haben, das ist eine freche Lüge!!! - gewesen!

* übrigens: Warum erforscht die Elsbeth Stern die Intelligenz?

  >>> Weil sie keine Ahnung hat was Intelligenz ist!
______________________________________________

Einschub am 23.12.2019: In "Intelligenz und Gene" wird aufgezeigt, dass es nur einen Zusammenhang von "anpassungsfähigem Verhalten" und Genen im Gehirn geben kann, da sich Intelligenz im Gehirn nur in sehr geringen Einzelfällen entwickelt.

Das anpassungsfähige Verhalten ist in unseren Genen durch Prägungen aus der früheren Menschheitsgeschichte vorgegeben, um zu überleben - also vorhanden und damit vorgegeben. Die Intelligenz ist in unseren Gehirnen nicht vorhanden, sie muss erst über Jahre entwickelt werden. Dieser Weg - hin zur Intelligenz - ist ein sehr beschwerlicher für das jeweilige Gehirn. Ein wichtiger Schritt dazu - hin zur Intelligenz - ist das beginnende Verstehen des eigenen Verhaltens und das manchmal notwendige, "intelligente" Gegensteuern der eigenen primitiver Reflexe. Ein passendes Beispiel ist hier Peter Sloterdijk mit seinen primitiven Reflexen im Disput mit Herfried Münkler, nachzulesen in "Peter Sloterdijk - armes Menschlein". Peter Sloterdijk ist ganz sicher ein hervorragender Wissenwiedergeber, nur leider auch in seinen Reflexen primitiv und demnach nicht intelligent! Ende Einschub am 23.12.2019
____________________

Er wird auch deutlich aufgezeigt, warum es kein intelligentes*, sondern nur anpassungsfähiges Verhalten gibt. * nur extrem selten, 1:100.000

Warum habe ich im letzten Satz das Wort deutlich, anstatt logisch verwendet?
Weil die Logik die Menschen extrem überfordert, vor allem die Intellektuellen. Denn, wenn die Intellektuellen logisch vorgehen würden, dann könnte bei ihnen auch von intelligentem Verhalten gesprochen werden. Logik hat mit Wahrheit zu tun.

Siehe dazu "Die Bewusstseinsebenen" (DI)

Beim Aufzeigen dieses "anpassungsfähigen Verhaltens"* - im Zusammenhang mit den Genen - reagieren unsere Intellektuellen verschnupft und argumentieren unlogisch, sie beginnen zu konfabulieren. * das bedeutet nichts anderes, als sich soweit anzupassen, um daraus immer wieder Machtgewinn und Ansehensgewinn zu generieren.

Dieses Wort "konfabulieren" haben sich die Intellektuellen selber ausgedacht, um nicht das Offensichtliche aufzuzeigen:
Intellektuelle können kaum bis nicht Fehler zugeben. Siehe "
Der blinde Fleck beim DenKen"

Das ist "nett" gesagt mit konfabulieren. Richtig wäre, "sie lügen".

Dieses " Lügen" bezeichnen die Intellektuellen dann als "konfabulieren oder Narrativ"
Konfabulieren, das macht z. Bsp. auch der mächtige
Donald Trump. Weil Donald Trump Macht hat kann er sich - aus seiner Sicht - Lügen leisten.

Heute ist der 08.02.2017

Was will ich mit der Abhandlung "Logik" erreichen?
Dass der EINE oder ANDERE aus seinem Tiefschlaf erwacht und zu verstehen beginnt, dass wir (fast) ALLE nur der Spielball weniger MÄCHTIGER sind.
Ob diese MÄCHTIGEN sich ihrer Handlungen und Argumentationen bewusst sind, das steht auf einem anderen Blatt.

Zur Info: Sie sind sich garantiert nicht bewusst, was sie da für Gräueltaten anstellen!


Am Besten erklärt uns die unbewussten Handlungsweisen Gustave le Bon in seinem hochaktuellen = 1895 erschienenen Buch "Die Psychologie der Massen", oder auch Vera F. Birkenbihl aus der Sicht des Philosophenfrosches "Sneipas Omoh", gemünzt auf das Unbewusste und die beschränkte Wahrnehmung der Menschen in "Pragmatische Esoterik Der kleine Weg zum großen Selbst" (ab 13:30 Minuten. Achtung, der Vortrag dauert insgesamt 1Stunde und 40 Minuten!)
__________________________________________________

Heute, gut 2 1/2 Jahre später, am 23.12.2019 stolperte ich über einen eher komischen, aber hintersinnigen Spruch von mir vom 19.06.2015 "Was der Bauer nicht kennt, das kennt er nicht".

Genau! - so dachte ich bei mir, der passt gut zur Logik, denn das ist logisch, während der Ursprungsspruch "Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht" nicht immer zutreffen kann.

Wer bis hierhin gekommen ist - meine Hochachtung vor Dir!

 

Wer den LINK "Definition Intelligenz" (DI) noch nicht gelesen hat, der sollte es jetzt tun!

_____________________________________

 

 

Das war's - mit dem Vorspann!

 

Hier kommt nichts mehr!

 

Hier kann nichts mehr zur Logik kommen, denn die Logik erklärt sich von selbst, da Logik in sich logisch ist und nicht erklärt werden braucht!
 

Doch, es kommt noch etwas:
Siehe Dir diesen Film an, den ich so am 26.04.2020 kommentiert habe:
"Christoph Pfisterer weiß nicht, was Logik ist. Er wird es wahrscheinlich auch nie erfahren. Logik zu studieren ist so ähnlich, wie Vernunft zu studieren.

Google dazu mal "Vollkommene Begriffe". Dort kommst Du weiter - aber nicht zur Logik, sondern nur zu einem leichten Verständnis der Logik - die nicht erklärt werfen kann.

Das ist z. Bsp. logisch"

"Logisch denken – Ein Crashkurs mit Christoph Pfisterer | Sternstunde Philosophie | SRF Kultur vom 20.04.2020" Info dort:
Dieses Video ist aufgrund einer Beschwerde wegen Urheberrechtsverletzung von Aurinia Verlag nicht mehr verfügbar. Das ist auch gut so bei so viel Schwachsinn!

Da in diesem Film auch auf die Coronakrise eingegangen wird, dazu sehr viele Gedanken von mir:

A. "
Die Chronologie des Coronawahnsinns" ab dem 12.03.2020, und

B. "Die Chronologie 2 des Coronawahnsinns" ab dem 26.11.2021.

_____________________________________________________

 

Dazu, zum Coronawahnsinn, da passt ein Spruch aus dem Jahr 2001 - ein logischer Spruch:

Vor dem Akzeptieren kommt das Verstehen. Demnach ist ohne Verstehen kein Akzeptieren möglich. Spruch von Ulrich H. Rose vom 07.10.2001

Hast Du verstanden, was da mit dem Vehikel Corona abläuft?

Solltest Du das verstanden haben: Kannst Du das ALLES akzeptieren?

 

 

Und ein weitere Spruch, auch am 07.10.2001 entstanden:

Akzeptanz funktioniert nur über Verstehen. Ansonsten verkümmert Akzeptanz zu einer Duldung von äußeren Einflüssen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 07.10.2001

Duldest Du die äußeren Einflüsse der Coronamaßnahmen?

Was Logik ist, das ist schwer zu erklären. Beim Gegenteil ist es einfacher: Es ist unlogisch über das „Master-Studium Logik“ die Logik beigebracht zu bekommen. Gedankenextrakt von Ulrich H. Rose vom 26.04.2020

Danke für Dein Interesse an Logischem!

 

Und denke an unsere Zukunft, an unsere Kinder,

aller Kinder!

Ist doch logisch, oder?

Jetzt folgt noch Beachtenswertes - beachte es!

 

Der einzelne Mensch ist schon dumm. In der Masse sind Dumme, Gescheite und Intellektuelle dümmer, als der einzelne Mensch! Spruch von Ulrich H. Rose vom 16.07.2015
Der Glaube ist das allergrößte Problem der Menschen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 16.12.2016

Sag das mal einem Gläubigen! Früher wurdest Du dafür gesteinigt, oder auf dem Scheiterhaufen verbrannt, wie Giordano Bruno am 17.02.1600 durch die so heilige Kirche, die Nächstenliebe etc. predigt, dafür aber Kinder durch ihrer "Vertreter Gottes" schändet! Was für scheinheilige perverse Schweine!

Der Glaube ist das allergrößte Problem der Menschen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 16.12.2016

Zu diesem Spruch siehe "Gibt es das Ende des Denkens?"
Bei mir wird "Denjenigen" groß geschrieben = logisch ;-)


Der obige Spruch "Logik ist extrem einfach für Denjenigen, der logisch Denken kann" trifft ganz besonders auf Günther Paal, Künstlername Gunkl zu. Ein exzellenter Logiker! (dieser letzte Satz ist Quatsch, da Logik mit exzellent nicht zusteigern ist - das ist logisch!)

Siehe dazu "
Relativitätstheorie: Universum dehnt sich aus, Universum stürzt in sich zusammen und Außerirdische" und "Intelligent Design", "Evolution", sowie "ARMGESPEIST Part 1+2 Freier Wille"
____________________________________________________________

Wer nur staut hat nie was gelernt. Spruch von Günther Paal, Künstlername Gunkl, österreichischer Kabarettist, Musiker und Logiker
Es ist richtig etwas richtig zu machen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 11.05.2019 zum Thema Logik

LINK zu "Was ist ein Begriff?" (DI)

Beim Erklären wird die Logik der Logos zerlegt. Spruch von Ulrich H. Rose vom 12.01.2015

Das ist logisch, nur schwer zu verstehen:

Zufall ist ein Wort ohne Sinn Nichts kann ohne Ursache existieren. Spruch von Voltaire
Zufall ist ein Wort welches wir verwenden wenn wir nicht den tieferen Sinn verstehen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 19.05.2019
Wer mit dem Schicksal ringt der kann gewinnen wer mit dem Zufall ringt der ist chancenlos. Spruch von Ulrich H. Rose vom 17.07.2017
Der Unterschied zwischen Schicksal und Zufall: Das Schicksal begegnet einem, der Zufall wartet immer und kann zum Schicksal werden. Spruch von Ulrich H. Rose vom 17.07.2017
Immanuel Kant der führende Unlogiker des 18 Jahrhunderts. Spruch von Ulrich H. Rose vom 01.10.2018
Wer sich auf Immanuel Kant bezieht der ist des DenKens nicht fähig der kann nicht mehr logisch denken. Spruch von Ulrich H. Rose vom 08.09.2012
Wer heute nicht begreift, was wichtig ist, der wird heute immer auf morgen verschieben und dem Gestern nachjammern. Spruch von Ulrich H. Rose vom 06.01.2019
Die Masse Mensch ist durch Logik nicht zu beeinflussen. Gustave Le Bon im Buch "DIE PSYCHOLOGIE DER MASSEN"
Es ist nur möglich - was möglich ist! ? Wie willst Du wissen, ob Unmögliches nicht doch möglich ist, wenn Du es nicht angehst? Eventuell ist Unmögliches nur eine Beschreibung von Versagern, Zögerern und Mutlosen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 17.07.2019
Wer keinen Zugang zur Logik hat, das ist nahe der Weisheit, der wird im optimalsten Falle Philosoph. Spruch von Ulrich H. Rose vom 25.01.2015
Das Wort Wahrheit ist nicht zwischen Menschen kommunizierbar, da die Menschen zum überwiegenden Teil nicht die Wahrheit sagen, besser und deutlicher gesagt, die Menschen lügen überwiegend. Spruch von Ulrich H. Rose vom 17.10.2014

Und jetzt einige Gedankenextrakte vom 25.06.2019,
die hintereinander entstanden und zusammen zu lesen und zu verstehen sind:

Ich "denKe", dass ein Philosoph, der Sätze mit "ich glaube" beginnt, - wie Wolfram Eilenberger - nur glaubt, dass er denKt. Spruch von Ulrich H. Rose vom 25.06.2019
Wer Sätze mit „Ich glaube, dass …“ beginnt, der hat kein Gehirn zum DenKen, der hat nur ein Gehirn zum Glauben mitbekommen. Ein glaubendes Gehirn ist ein krankes Gehirn. Spruch von Ulrich H. Rose
Wer, wie Jürgen Habermas, an den Menschen als vernünftiges Wesen glaubt, der glaubt sicher auch, dass er selber vernünftige Sätze von sich gibt. Dem ist nicht so, denn es gibt keine vernünftigen Menschen, zumindest keine intellektuellen und vernünftigen M

Ganz eindeutig hat uns das die Coronawahnsinnszeit ab 2020 gezeigt.

Siehe:
A. "Die Chronologie des Coronawahnsinns" ab dem 12.03.2020, und

B. "Die Chronologie 2 des Coronawahnsinns" ab dem 26.11.2021.

Wer, wie Jürgen Habermas, an den Menschen als vernünftiges Wesen glaubt, der glaubte mal bis 2007, dass das Zusammenleben der Bürger »mit Mitteln des positiven Rechts autonom und vernünftig«, also ohne Gottesbezug, geregelt werden müsse. Danach glaubte er
Wer, wie Jürgen Habermas, an den Menschen als vernünftiges Wesen glaubt, der glaubt bestimmt auch an das Christkind, denn an das Christkind, wie an den vernünftigen Menschen, da kann man/frau nur glauben! Spruch von Ulrich H. Rose vom 25.06.2019
Wer, wie Jürgen Habermas, sich an Immanuel Kant abarbeitet, der kann nicht vernünftig sein. Spruch von Ulrich H. Rose vom 25.06.2019
Jürgen Habermas glaubt dass es glaubt. Spruch von Ulrich H. Rose vom 25.06.2019
Jürgen Habermas glaubt. Demzufolge ist unklar; glaubt er, weil er es nicht weiß, oder glaubt er, weil er glaubt? Spruch von Ulrich H. Rose vom 25.06.2019
Peter Sloterdijk ist ein hervorragender Wissenwiedergeber, nur leider in seinen Reflexen primitiv und demnach nicht intelligent. Spruch von Ulrich H. Rose vom 23.12.2019

Hier geht es weiter zu "Es gibt nur eine Wahrheit"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose