Offener Brief an die ViVis dieser Welt vom 08.05.2020

Dieser Brief ist zu finden unter "Aktuelles ab dem 08.05.2020" Übertragen am 23.08.2020

Freitag, der 08.05.2020: Nachfolgend - in blau - ein offener Brief, der an die ViVis dieser Welt gerichtet ist.

Undank ist der Welt Lohn. Ich spreche hier für Millionen alter Menschen. Die allermeisten alten Menschen denken ähnlich, wie ich, und sagen das auch, wenn sie gefragt werden. Dies ist in den ersten Maitagen des Jahres 2020 überdeutlich geworden, als man sehr alte Menschen – um die 85 – dazu befragte.

 

Generell möchte ich nicht, dass irgendwer mit meinem Körper irgendwas macht, das nur meine Leiden hinauszögert zum Vorteil Weniger und zum Schaden der Allgemeinheit.

 

Zum aktuell stattfindenden Coronawahnsinn meine 3 Punkte, die ich nicht bitte, sondern verlange, dass sie akzeptiert werden:

 

1. Ich möchte nicht von meinen Kindern und Kindeskindern bevormundet werden.

 

Warum das nicht? Ich empfinde es mehr als anmaßend und unverschämt, dass die Generation(en), für die ich ca. 50 Jahre geschuftet habe, und die jetzt das Sagen haben, mir und uns Alten vorschreiben wollen, dass wir unsere letzten Tage in Isolation (ob krank oder nicht krank ist egal) verbringen müssen, ohne mit unseren Verwandten und Bekannten Kontakt zu haben, abgeschnitten von jeglicher menschlicher Zuwendung. Ein Abschied nehmen ist uns, wie unseren Lieben verwehrt – das ist unmenschlich und durch welche Argumentation auch immer, nicht ersetzbar!  Das darf doch nicht wahr sein, dass ein paar irre gewordene und machtbesessene Politiker und Virologen uns alte Menschen die letzten Tage unseres Lebens – in enger Verbindung mit uns lieben Menschen verbringen zu wollen – nehmen. Das darf nicht sein! Deshalb: Schert Euch zum Teufel mit Eurer vorgeschobenen Rücksichtnahme für uns Alte. Diese nicht ernst zu nehmende Rücksichtnahme, die kaum einer unser alten Menschen will, es sei denn er ist dement und wird (von Euch) bevormundet, hat zu einem weltweiten Chaos geführt, welches meine/unsere Kinder über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte zurückwirft. O.k., die Luft- und Umweltverschmutzung ist zurückgegangen, es gibt auch weniger Verkehrstote, so werden einige Kopfkranke unter Euch sagen, die nicht daran denken wollen, dass viele Kinder in der häuslichen Enge gepeinigt wurden und manche dieser Kinder Euren Coronawahnsinn mit dem Leben bezahlen mussten. Ganz zu schweigen von den Millionen Kindern, die in Folge des Coronawahnsinns weltweit sterben.   

 

2. Ich möchte nicht von den Politikern, Virologen, Epidemiologen etc. für ihre verabscheuungswürdigen und schlechten Machtspiele als heuchlerischer Vorwand für ihr rigoroses Vorgehen geben alle Bevölkerungsgruppen herhalten. Wir Alten sind nicht zuständig für den Verlust von Millionen Arbeitsplätzen, wir Alten sind nicht zuständig für den anschwellenden Unmut in der Bevölkerung. Es sind die Politikern, Virologen, Epidemiologen etc., die das zu verantworten haben.

 

3. Die meisten von uns Alten sagen, dass sie ihr Leben gelebt haben und gerne gehen, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Lebensverlängernde Maßnahmen wollen die Wenigsten von uns, wie z. Bsp. aktuell in der Coronakrise, an Beatmungsmaschinen angeschlossen werden. Viele von uns Alten haben es begrüßt, dass am 26.02.2020 ein neues Sterbehilfegesetz auf den Weg gebracht wurde, welches es den Betreibern von Maschinen nicht mehr so leicht macht, uns an diese Maschinen anzuschließen, nur um damit – mit uns Alten – Geld zu verdienen. Das ist überaus schändlich und zu verurteilen. Schön wäre es, wenn Gerichte (Richter) sich mal dazu durchringen würden, für ein „Menschlichsein“ für einen „menschwürdigen Abschied sein“ zu urteilen und die Entscheider zu den menschenunwürdigen lebensverlängernden Maßnahmen abstrafen. Denn auch dort, wie beim aktuellen Coronawahnsinn, da beherrscht die politische Heuchelei den Alltag. Die Beweggründe zu dieser Heuchelei sind leicht auszumachen: Macht. Und Geldzuwachs.  

 

Ulrich H. Rose am 08.05.2020, am 75. Gedenktag des Naziterrors – und der Hoffnung, dass der Coronaterror beendet wird.

 

Dieses - hier blau Geschriebene - habe ich an den bayer. Landtag - an ca. 40 Mail-Adressen, ViVi Söder, Minister, Opposition, Presse, Heribert Prantl, einige OBs in Deutschland u.s.w. geschickt. Antworten erwarte ich nicht - nur ein "weiter so" bis zum Sturz von einigen Hauptverantwortlichen. Reaktionen erwarte ich schon, denn es muss doch Einige im bayer. Landtag geben, die dem OberViVi Söder den Rest geben wollen. Wenn dieser Stuhl nicht mehr besetzt ist, dann beginnt die Reise nach Jerusalem im bayer. Landtag neu. Der Platzbesetzer wird mit hoher Wahrscheinlichkeit systemkonform - auch wieder ein ViVi mit archaischem (zurückgebliebenen) Gehirn sein, welches nur auf Machtausbau und Machterhalt gepolt ist.

 

Der nächste Überblick zu den Denktiefen (von 2017) soll Dir aufzeigen, dass wir Menschen den Computern noch weit im Denken überlegen sind - wenn wir denKen können.

Leider haben uns einige wenige Menschen - mittels Computern/Algorithmen - im Griff und steuern die Denktoten, auch Schlafschafe genannt, auf den Abgrund zu.

Zum "Nachdenken", d.h., zur 1. Reflexion kommen nur noch sehr wenige Menschen.

Es sind leider nur noch 0,001%, die dies schaffen, und dies wäre mit der Intelligenz oder intelligentem Verhalten gleichzusetzen.

In der aktuellen Coronakrise ist das wiedergespiegelt. Intelligentes Verhalten ist nicht auszumachen. Dies alleine ist schon Beleg genug für das nachfolgende Schaubild:

Denktiefen von Menschen im Vergleich zu Computern im Jahr 2017

Wenn Du mehr zu den Denktiefen wissen willst, dann lese im Erkenntnis-Reich.de

"Gedanken über unseren Denkapparat, das Gehirn"

 

Tipp: Google "OberViVi" häufiger, damit das nach Vorne rückt.

Es klappt auch mit "OberViVi Markus Söder" oder "OberViVi Karl Lauterbach".

Beide haben sich diese Unehrenbezeichnung OberViVi über Monate durch Aussprechen von Schwachsinn im Zusammenhang mit Corona eindeutig verdient.

 

Hier geht es weiter zu "Fortschritt ist nichts anderes als Evolution"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose