Wie Kriege und Konflikte verhindern?

 

Ulrich H. Rose vom 02.06.2017

Es gibt einige Möglichkeiten Kriege zu verhindern.

Bevor Du jetzt weiterliest wäre es sinnvoll, wenn Du Dir die folgenden Abhandlungen - es sind die Unterkapitel hier - durchliest, die erklären, warum es Kriege und Konflikte gibt:
1. "Warum gibt es im Jahr 2014 so viele Kriege?"
2. "Warum gibt es weltweit so viele Kriege?"
3. "Kann man Kriege verhindern?"
4. "An die Nachgeborenen" in Anlehnung an des Gedicht von Berthold Brecht

Der Auslöser zum Schreiben dieser Abhandlung war ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung auf Seite 7 mit der Überschrift „Ans Messer geliefert“. Dort berichten Paul-Anton Krüger und Christian Wernicke, dass französische Elite-Soldaten in Syrien und im Irak „daran arbeiten“ Terroristen unschädlich zu machen, indem sie Syrer oder Iraker, wie auch die Anti-IS-Koalition mit Informationen über französische IS-Kämpfer versorgen, damit diese Kämpfer eliminiert werden. Ein toter französischer IS-Kämpfer ist ein guter Franzose, da dieser nicht mehr nach Frankreich zurückkehren kann um dort weiteres Unheil – durch Attentate – anzurichten.

Was bedeutet solch eine Nachricht für mich: Sie löste Denk-Kaskaden aus.
Diese Denkkaskaden führten dazu, dass ich mich entschloss Sie auszuformulieren.

Das mache ich hiermit:
Ich weiß natürlich, was da auf mich zukommt. Es ist eine Mammutaufgabe dies alles aufzudröseln und vor allem die Hintergründe aufzuzeigen, die zu Konflikten und Kriegen führen und führten.

Vorweg: Diese Mammutaufgabe wäre einfach und schnell lösbar, wenn alle Menschen mit Gehirnen ausgestattet wären, die es ihnen ermöglichen, eigenständig zu intelligenten Lösungen, das bedeutet, zu einem friedlichen Umgang miteinander zu kommen.

Das klappt super, wenn die anderen Menschen um einen herum auch intelligent sind.

In der Praxis sieht es leider ganz anders aus:

-  Es gibt unterschiedliche Prägungen, Anschauungen und Meinungen, durchsetzt von unterschiedlichen Glaubensansätzen, egal ob an einen Gott oder an eine Respektsperson oder an einen Führer, etc.

-  es gibt unterschiedliche Kapazitätsgrenzen der einzelnen Gehirne - bis es aussetzt, das bedeutet, wo die Person mit diesem Gehirn ausflippt, durchdreht, handgreiflich wird, Beleidigungen oder Gegenstände hinausschleudert, etc.

-  es gibt debile Gehirne, wo nicht zu erwarten ist, dass etwas Sinnvolles dort entsteht.

 

Alle diese Gehirne, vom sehr primitiven bis hin zum sehr aufnahmefähigen Gehirn, eint etwas, das alle diese Gehirne seit tausenden von Jahren in sich tragen: „Der blinde Fleck beim Denken“. (DI), ausformuliert von mir am 09.08.2010.
 

Warum haben solche äußerst wichtigen Informationen von mir vom 09.08.2010 bisher nichts bewirkt? Weil „Der blinde Fleck beim Denken“ ein „Problem in sich“ beschreibt.
 

Das „Problem in sich“ in „Der blinde Fleck beim Denken“ ist eine „Prägung besonderer Art“, eine „PBA

Diese PBA beschreibe ich in „
Betrug und Selbstbetrug(DI) im ersten grün hervorgehobenen Bereich.

Ein Satz daraus, der schon erkennen lässt, wo das Problem liegt, es liegt bei den Gescheiten und Intellektuellen, die eigentlich das „Problem in sich“ sind:

 

Die besondere Problematik "in sich" ist, dass, je gescheiter, oder je intellektueller ein Mensch ist, umso geringer ist die Möglichkeit diese "Prägung besonderer Art" zu erkennen, noch direkter formuliert, verstehen zu wollen.

Zu meinem Glück - und als Beweis für diesen ungeheuerlichen Satz - gibt es seit 2012 das Buch "Schnelles Denken - langsames Denken" vom Nobelpreisträger Daniel Kahneman, der in über 30 Jahren das in Zusammenarbeit mit Amos Tversky herausfand. Von mir wurde das am 09.08.2010 innerhalb 4 Stunden erdacht und im blinden Fleck beim DenKen ausformuliert! LINK weiter oben!


Verknüpft mit dem N200- und N400-Effekt (DI), auch N200- und N400-Welle genannt, Begriffen aus der Psychologie, aus der Neurolinguistik, ergeben solche Informationen, die ich hier von mir gebe, höchstwahrscheinlich eine unbewusste* Abwehrreaktion von Gescheiten und Intellektuellen. * sie bemerken es nicht!
Damit wäre eigentlich schon ALLES gesagt und ich könnte mir die Mammutaufgabe sparen das alles weiter aufzudröseln.
Verstanden? Wahrscheinlich nicht, da Dich die N200-Welle schon jetzt massiv daran gehindert hat mit dem
DenKen beginnen zu können!!!

Die Betonung im letzten Satz liegt auf dem Wort „können“!
Und denke in diesem Zusammenhang auch an die wichtigen, aus jahrelangen Versuchen ermittelten stabilen und gesicherten Informationen aus dem Buch „Schnelles Denken, langsames Denken“, die Daniel Kahneman den Gescheitesten unter den Gescheiten vorhielt. Diese ignorierten seine Informationen und erwiederten, sie machen so weiter, wie bisher! Eigentlich unglaublich, aber leider wahr.

<< Neues Bild mit Text >>

Schematische Darstellung des Verlaufs ereigniskorrelierter Potentiale bei der Aufnahme und Verarbeitung eines visuellen oder auditiven Reizes (vgl. Birbaumer & Schmidt, 2006, S. 481) Aus WIKIPEDIA unter "Ereigniskorrelierte Potentiale"

 

N400 ist im Diagramm nicht enthalten, wäre aber dort, wo sich die senkrechte rote Linie befindet. N400 bedeutet, dass nach 400 Millisekunden eine Information im Gehirn erfasst wird. Nach N200, nach 200 Microsekunden landet ein Information schon unbewusst im Gehirn - mit ungeahnten Auswirkungen für den Inhaber des Gehirns.

 

Interessante LINKS zu N400 etc. in Wikipedia und Spektrum

Wie kann ich Dich jetzt noch, nach dem Du schon in die N200-Falle hineingetappt bist, dazu bewegen weiter zu lesen, weiter aufmerksam zu lesen – und vor allem, dass Du willens bist aus den folgenden Informationen zu lernen – durch DenKen?
___________________________________

Wer bin ich?

Ein Pazifist. Ein vorbehaltlos liebender Mensch, dem sein wichtigster Wunsch ist, dass wir unsere Kinder, das sind alle Kinder liebevoll und behütet aufwachsen lassen - ohne Konflikte und ohne Kriege! Dazu auch die Schlussbetrachtung am Ende in
grün, wo ich auf "Die Aufrufe zum Wohle der Kinder" hinweise.
Wenn Du Dich jetzt anstrengst, das bedeutet, wenn Du jetzt mit dem
DenKen beginnst, dann solltest Du diesen vorangegangen Satz immer beim Lesen parat haben. Nichts hier ist aggressiv, nichts hier ist gegen Dich geschrieben. Hier werden nur Fakten aufgelistet. Diese Fakten hier sind die Wahrheit und haben noch nicht mal im Ansatz etwas mit Fake News und alternativen Fakten zu tun. Solltest Du mittlerweile, nach dem furchtbaren Halbjahr = Herbst 2016 bis Frühjahr 2017, nicht mehr genau wissen, was wahr ist und was nicht, dann lese Dir jetzt „Was ist die Wahrheit?(DI) durch. Und - bitte nicht vergessen hierher zurückzukommen!


Zurück zur Nachricht in der Süddeutschen Zeitung:
Die Vorgehensweise der Franzosen zeigt, dass sie scheinbar hilflos sind. Sie wissen nicht, wie auch viele andere Länder, was das Richtige ist, um diese Verrückten daran zu hindern, dass sie Unbeteiligte töten.

Hier stoppe ich erst mal. Es ist immer noch der 02.06.2017, jetzt 17:30 - und nach 7 1/2 Stunden des
DenKens und Schreibens reicht es mir. Draußen sind es noch 29 Grad und ich fahre jetzt mit dem Fahrrad zum Murner See zum Baden.

Jetzt ist es 23°° und es geht weiter.

Die Franzosen, wie wahrscheinlich alle anderen Regierungen auch, bekämpfen nur die Symptome, nicht die Ursachen.

Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn irgendwelche
verrückten Franzosen in Syrien oder dem Irak umbringen zu lassen, nur damit diese nicht mehr nach Hause zurückkommen. Vor allem in unserem Zeitalter, wo es Handys gibt und die Verrückten in Syrien oder dem Irak andere Verrückte weltweit mit Lichtgeschwindigkeit (per Handy) über ihr - scheinbares - Märtyrertum informieren können. Das inspiriert wiederum andere Verrückte (von denen es weltweit genug gibt) sich schleunigst in die Kriesen- und Kriegsgebiete zu begeben. Die französischen Elite-Soldaten wirken hier nur als Brandbeschleuniger. Die Auswirkungen sind derzeit in Frankreich deutlich spürbar.

Vielleicht wäre es sinnvoller zuhause Regeln für ein friedliches Miteinander nicht nur vorzuschlagen, sondern auch vorzuleben.
Nur, dazu müssten u. a. die Besitzenden und die Mächtigen Ihren Besitz und ihre Reichtümer teilen, so wie es der Artikel 1 der Menschenrechte vorgibt.

Heute ist erst mal Schluss!

Lies Dir bitte die folgenden Unterseiten durch, wenn nicht schon weiter oben geschehen:
 

"Warum gibt es im Jahr 2014 so viel Kriege?" und

"Wie kann man Kriege verhindern aus DIE ZEIT"

Damit solltest Du was anfangen können, oder?


Kannst Du jetzt die Ursachen für Kriege benennen?
Wenn Du zugeben kannst, dann dürftest Du das jetzt können!


Kannst Du zugeben?

________________________________________________________________

Jede Kanone, die gebaut wird, jedes Kriegsschiff, das vom Stapel gelassen wird, jede abgefeuerte Rakete bedeutet letztlich einen Diebstahl an denen, die hungern und nichts zu essen bekommen, denen, die frieren und keine Kleidung haben. Eine Welt unter Waffen verpulvert nicht nur Geld allein. Sie verpulvert auch den Schweiß ihrer Arbeiter, den Geist ihrer Wissenschaftler und die Hoffnung ihrer Kinder. Dwight D. Eisenhower

Wären die Menschen intelligent, dann gäbe es keine Kriege. Spruch von Ulrich H. Rose vom 28.06.2020
Fürchtet Euch vor alten und mächtigen Menschen* – sie sehen vielleicht gütig aus, nur sie lassen der Liebe und den restlichen ohnmächtigen Menschen keine Chance auf ein friedfertiges Leben. * Beispiele: Donald Trump oder Putin . Ulrich H. Rose vom 30.10.2

Warum gibt es Kriege?

Wegen Soziopathen!

 

Deshalb: Soziopathen aus allen führenden Positionen entfernen!

Denkkaskade mit Lösung. Eher selten in der Politik anzutreffen, da fast alle Positionen mit Soziopathen besetzt sind, die nur an sich denken!
Denkkaskade ohne Lösung: Eine fixe Idee bleibt eine fixe Idee. Ulrich H. Rose vom 02.06.2017

Keine Lösung:

Die Soziopathen bleiben in den führenden Positionen.

 

Das Motto der wohlfeilen Menschen dazu:

"Es war schon immer so, dann auch weiter so."

 

Dann wird es auch weiterhin Kriege geben.

 

Die Idee, die bei allen Soziopathen im Hintergrund ist, die ist nur eine einzige:

Sich persönlich an Macht, Einfluss und Geld zu bereichnern - und sei es durch Kriege! Das Volk dient nur zum Bedienen!

Nach der Wahl ist vor der Wahl: Versprochen wird viel, gehalten kaum etwas.

Ergänzung am 23.04.2022: Ab Frühjahr 2020 kam die inszenierte Coronapandemie hinzu und damit begann auch das Lügenzeitalter (ab 2016, ab Donald Trump) sich noch weiter - hin zum Schlechten - zu entwickeln: Innerhalb von Monaten wurde Versprochenes und Gesagtes über den Haufen geworfen und durch neue Gängeleien und Quälereien der Menschen ersetzt. Der überwiegende Teil des Volkes - schon weichgeklopft und stark irritiert durch die offensichtlichen Lügen seit 2016 - nahm das untertänigst hin und sie präsentierten sich als devote Schlafschafe, hirnlos klatschend auf den Balkonen stehend.

Schlussbetrachtung:

Diese Abhandlung ist aus meinem starken Antrieb entstanden, zu informieren, aufzuklären und die Wahrheit über die vielen Lügen zu stülpen, die sich ein Großteil der Menschen angeeignet hat, um durch diese Lügen Vorteile - zum Schaden VIELER - zu erlangen. Ganz besonders geht es mir darum, dass unsere Kinder ein lebenswerte Zukuft erwartet ohne Krieg und Konflikte. Dafür habe ich die "Aufrufe zum Wohle der Kinder" geschrieben. Es sind insgesamt 11 Aufrufe.

Bitte lese sie und gebe sie weiter!

Wenn Du einige meiner Abhandlungen gelesen hast - auch diese hier - dann könnte in Dir die Ansicht entstehen, dass die Menschen grundsätzlich schlecht sind, sich wie Tiere verhalten, eigentlich viel schlimmer als die Tiere sind. Das trifft leider auf viele Menschen zu und das Umsetzen des „menschlich sein“, das fällt den Menschen nicht leicht, obwohl die Menschen das „menschlich sein“ für sich reklamieren.

Zum Glück gibt es da wenige Ausnahmen und ich wünsche mir, dass Du diese Ausnahme und menschlich bist.

Sollte das nicht so sein, dann arbeite an Dir, um die „10 menschlichen Grundwerte(DI) zu leben. Damit wirst Du den Weg - hin zum Glück - finden. Das ist es Wert – probiere es aus!

 

Ergänzung am 24.04.2022: Es gibt schon eine Lösung, um Kriege zu verhindern. Diese Lösung habe ich schon seit Jahren im Kopf, nur sie ist mit den kontraintelligenten Menschen nicht umsetzbar - leider!

Nehmen wir mal die beiden aktuellen Beispiel Ukraine und die Kurden.

Die Uraine wurde von den Russen angegriffen. Die Russen begründen das mit Selbstverteidigung.

Die Kurden im Nordirak wurden Anfang dieser Woche von der Türkei angegriffen. Die Türkei begründet das mit Selbstverteidigung.

 

Bei solchen Konflikten mit langjähriger Vorgeschichte, da gibt es nicht nur einen Schuldigen, da gibt es beide, die sich was haben zu Schulden kommen lassen.

 

Letztendlich ist immer der Angreifer, in einem Falle ist es Russland, im anderen Falle ist es die Türkei, der größte Vorwurf von Außen zu machen.

 

Dann gibt es "Die beste Fragestellung der Welt", "was wäre wenn ...":

Was wäre, wenn die Ukrainer beim ersten Angriff der Russen ihr Brudenvolk friedlich und mit weißen Fahnen begrüßt hätten?

Da hätte es am ersten Tag einige Schäden gegeben und Putin hätte seinen Angriffskrieg stoppen müssen, um sein Gesicht zu wahren.

Was  wäre, wenn die Kurden vor den ersten Luftangriffen der Türken signalisiert hätten, zum Frieden bereit zu sein?

Da hätte sich die Türkei schwer getan, diese Angriffe zu fliegen!

 

Schöne Fragen - knappe Antworten.

 

Leider sieht es in der Wirklichkeit nicht so aus, denn auf jeder Seite gibt es genügend Hasserfüllte, genügend Kampfbereite, die solche knappen Antworten nicht zustande kommen lassen.

Also scheidet eine einfache Lösung, die vernünftigste, die große Schäden verhindert, aus!

 

Wie sieht dann eine Lösung aus, besser, wie könnte eine Lösung der manchmal über Jahrzehnte oder Jahrhunderte angestauten Probleme sein?

 

Eine kurzfristige Lösung kann es nicht sein, denn die kurzfristige Lösung wären Verhandlungen, die aber von den Führern - besser den Verführern ihres Volkes - nicht angestrebt werden, da damit ein Teilen der Macht - ein Machtverlust - verbunden wäre.

Deshalb kann es nur langfristige Lösungen geben.

 

Und das geht nur, wenn wir unsere Nachkommen darüber informieren, wie wir uns über Jahrtausende als das intelligenteste Lebwesen auf dieser Erde ausgaben, nur in der Nachbetrachtung unserer Handlungen auf dem Planeten und besonders den Auswirkungen auf uns selbst durch die vielen Kriege und auf unsere Umwelt, dann ist das mit dem intelligentesten Lebewesen auf dieser Erde stark übertrieben!

 

Dann war ich der Erste, der den Begriff Intelligenz am 14.08.2002 schlüssig erklärte und gegen die vielen bisherigen Erklärungen stellte. Den Begriff Intelligenz reihte ich dann Anfang 2016 in die Bewusstseinsebenen von David R. Hawkins bei 370 ein, da dieser Begriff dort fehlte, wie auch der Begriff Bewusstsein.

 

Eigentlich für mich nicht nachvollziehbar, dass David R. Hawkins den Begriff "Bewusstsein" in den Bewusstseins-ebenen vergessen konnte!

Nun aber erst mal zu den nackten Zahlen, die sich hinter der Intelligenz und dem Bewusstsein verbergen:

Zur Intelligenz gelangt ein Mensch von 100.000 Menschen.

Einer von 2 intelligenten Menschen gelangt zu Bewusstsein, also einer von 200.000.

 

Diese wenigen intelligenten Menschen haben gegen die Übermacht von 1 : 100.000 kontrainitelligenten Menschen, die sich aber für intelligent halten, keine Chance!

Die Auswirkungen dazu kannst Du tagtäglich beobachten. Ganz besonders kam das bei der inszenierten Coronapandemie zum Vorschein, wo diese Zahlen ziemlich genau in Tübingen bestätigt wurden. Dort geht es noch nicht mal um die Intelligenz der Tübinger, dort geht es nur darum, wieviel Prozent der Tübinger DenKen* können. Es sind 0,34%

* dort bei ca. 50% in blau zu finden, bei mir sind es 0,4%

Nur jeder 250ste gelangt dann vom DenKen hin zu Intelligenz. Bei 89.000 Einwohnern wäre das evtl. ein intelligenter Tübinger. Richte da mal am 16.11.2020 auf dem Tübinger Festplatz etwas mit 300 Teilnehmern gegen den Coronawahn des stumpfsinnigen Restes aus - und das auch noch in einer Universitätsstadt!. Es ist aussichtslos bei 99,999% stumpfsinniger Menschen, oder wie ich es etwas netter formuliere, bei 99.999% kontraintelligenter Menschen.

 

Um jetzt unsere Nachkommen etwas in Richtung von intelligentem Verhalten zu trimmen, damit eine friedlichere Welt entsteht, da bedarf es das Einstudieren von festen Regeln mit entsprechendem Hintergrundwissen, damit dieses Verhalten auch verstanden umgesetzt wird. Enthalten in "Aufrufe zum Wohle der Kinder"!

 

Die Lösung ist

"Der blinde Fleck beim DenKen"

in den Schulen unterrichten,

damit unsere Kinder

in eine friedlichere Zukunft hineinwachsen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose