Fortschritt ist nichts anderes als Evolution

Ulrich H. Rose vom 08.10.2009. Nr. 121. Hier veröffentlicht am 06.07.2020

Diese Sichtweise hängt maßgeblich vom Standpunkt des Betrachters ab.
Vorab solltest Du zum besseren Verständnis die
Definition von Intelligenz (DI) gelesen werden, damit Du den nächsten Satz besser verstehst.

Warum ist das so?
Aus der Sicht intelligenter Wesen sind die Menschen zu Beginn des 21. Jahrhundert noch weit davon entfernt intelligent zu sein, da nur ca. jeder 100.000ste intelligent ist.

Siehe dazu "Die Bewusstseinsebenen" (DI)

Aus der Sicht intelligenter Wesen sind die Menschen zu Beginn des 21. Jahrhundert mit ihrer geistigen Entwicklung nicht wesentlich weiter gekommen als sie es schon vor gut 10.000 Jahren waren. Das, was die Menschen bisher weitergebracht hat und weiterbringen wird, sind meistens zufällige Neuerungen, Weiterentwicklungen und Entdeckungen, die bei späterer und näherer Betrachtung nicht wirklich einen Fortschritt für die gesamte Menschheit gebracht haben.

Siehe die Entwicklung hin zu immer mehr Konflikten und Kriegen (ER).

Das ist kein Fortschritt, das ist Rückschritt.
 

Die wesentliche Triebfeder des Fortschritts ist das Machtstreben der Menschen. Nur Wenige kommen an die Macht.
Diese Wenigen sind dann nur daran interessiert, dass es ihnen gut geht.
An die Milliarden Machtlosen denken diese Machtvollen nicht!
Es ist den Machtvollen nur wichtig, dass ihre Macht weiter zunimmt.
Dafür gibt es keinen vernünftigen Grund,
weil in der Folge solchen Machtstrebens immer Milliarden darben,
was zu Unfrieden führt und Konflikte und Kriege zur Folge hat.

 

Siehe zum Machtstreben die Geschichte
- "
Die 4. Degeneration der Menschen"
- "
Die 2 Lebensprinzipien von Ulrich H. Rose
" (ER)

und eine sehr lange Beschreibung von Macht und den Hintergründen dazu in
- "
Betrug und Selbstbetrug" (ER)


Was sagten dazu 2 Menschen, einer vor über 1.000 Jahren:

Aus der Geschichte können wir lernen,
dass noch nie aus der Geschichte gelernt wurde.

Abu al-Hasan Ali ibn al-Husayn al-Mas'udi
arabischer Philosoph, Geograph und Historiker
*um 895 in Bagdad, Irak
†957 in Fustat, Ägypten



und einer, ca. 1.000 später, jetzt im Jahr 2.000:

Je größer der Anteil des Glücks,
umso weniger lässt sich aus der Geschichte lernen.

Daniel Kahneman, israelisch-US-amerikanischer Psychologe und emeritierter Hochschullehrer,
der 2002 mit Vernon L. Smith den Wirtschafts-Nobelpreis erhielt.

* 05.03.1934 in Tel Aviv
Aus dem Buch „Schnelles Denken, langsames Denken“ 19. „Die Illusion des Verstehens“ Seite 249


Durch Fortschritt = neue Ideen, neue Entwicklungen, neue Produkte u.s.w., erhoffen sich die Menschen zumindest Anerkenntnis, darüber hinaus leider immer auch Machtzuwachs in Form von Geldanhäufung.

Der Fortschritt der Menschen ist aus der Sicht von intelligenten Wesen nichts anderes, als eine natürliche Weiterentwicklung der eingeengten Möglichkeiten, welche die Menschen derzeit haben. Auch, wenn die Menschen mittlerweile einiges an Technik beherrschen und sich von Ihrem Planeten schon etwas wegbewegen können, die geistige Entwicklung der Menschen kann sich nicht maßgeblich und innerhalb von ca. 60 Generationen so weiterentwickelt haben, dass insgesamt von geistigen Fortschritten gesprochen werden kann.
Siehe dazu "
Das Denken in den Epochen" (DI ÜDD)


Auch wenn die Masse Mensch mit ihren derzeitigen technischen Möglichkeiten scheinbar schon viel erreicht hat, ihre geistige Entwicklung - hin zu intelligentem Verhalten - ist ganz und gar nicht erkennbar.

Die Masse Mensch hat sich in der Entwicklung noch nicht mal einen Millimeter von anderen Lebewesen entfernt, es ist noch nicht mal zu einer Trennung gekommen, die Masse Mensch klebt nicht nur an den restlichen Lebewesen, sie ist noch gänzlich mit diesen verwoben.

Genauer gesagt, die Masse Mensch ist mit Ihren Genen, ihren Prägungen und ihren gemachten Erfahrungen = Gewohnheiten – auch wenn sie technisch fortschrittlich ist – insgesamt betrachtet in den letzten 10.000 Jahren geistig nicht weitergekommen.

Kürzer:

Die Masse Mensch ist in den letzten 10.000 Jahren geistig nicht weitergekommen.

oder:
Die Masse Mensch hat sich in den letzten 10.000 Jahren geistig nicht wesentlich weiterentwickelt.
Dies ist gut begründet im ersten Drittel von "Legasthenie und ADHS, von einem Legastheniker erklärt", bitte aber nach dem Lesen des ersten Drittels wieder hierher zurückkommen!


Ein Fortschritt für die Menschheit wäre nur dann ein wirklicher Fortschritt und von der Evolution getrennt zu betrachten, wenn intelligente Menschen diesen Fortschritt voranbrächten. Dieser wirkliche = intelligente Fortschritt müsste dann die Masse Mensch so manipulieren, dass ein friedliches Miteinander möglich werden kann.

Einschub am 06.07.2020: Mit den jetzigen Möglichkeiten, die wir auf Erden haben, den Manipulationsmöglichkeiten von Politikern und Medien durch die Reichen und Mächtigen gibt es nur eine Antwort vom 29.07.2014 in "Kann man Kriege verhindern?" (ER), und die lautet: NEIN!

Ganz offensichtlich wurde das im Coronajahr 2020, als Weltmanipulatoren, wie Bill Gates und andere Superreiche mit ihren Netzwerken - dieses Mal das Netzwerk der WHO missbrauchend - fast die gesamte Menschheit dazu brachte daran zu glauben, dass hier eine Pandemie vorliegt. Der Impfwahn von Bill Gates lässt Schlimmes befürchten, denn um seinen Impfwahn durchzusetzen wurden 2020 viele Genehmigungshürden für einen Corona-Impfstoff niedergerissen, nur um zu Impfen und nicht um zu Helfen!!! 

Deshalb auch in meinem blauen Satz (von 2009) zuvor das Wort manipulieren. Denn auch nach meinem DenKen sind wir primitiven Menschen (über 99% der Menschenmasse) nicht von unseren primitiven Verhaltensweisen abzubringen, was bisher immer wieder nur zu Konflikten und Kriegen führte. Das bedeutet - um eine friedliche Menschenmasse zu bekommen - alle Menschen müssen mit einem Antiaggressions-Chip* zwangsgeimpft werden - insbesondere Bill Gates! - und dass schon, wenn Kinder auf die Welt kommen.

* google mal "Antiaggressions-Chip" - mit und ohne Gänsefüßchen - und Du wirst feststellen, dass das ein Begriff von mir vom 16.07.2015 ist. Ende Einschub vom 06.07.2020

Was wäre wirklicher Fortschritt für die Menschheit?:
Wenn intelligente und bewusste Menschen die Masse Mensch durch Manipulationen (Anti-Aggressions-Chips) Ihre Aggressionen, ihre Gier und Machtgelüste nehmen würden mit dem Ziel eines friedvollen, liebevollen Miteinanders.

Die Folge: Wir hätten das Paradies auf Erden.

Um dieses zu verstehen, auch das der Manipulation der Massen hin zu einem friedlichen Miteinander:

Aus der Sicht eines intelligenten Wesens wäre Vorgenanntes auch nur eine positive Weiterentwicklung* der menschlichen Rasse hin zu einem intelligenteren Verhalten. * Evolution

Verstanden?

Ulrich H. Rose vom 08.10.2009

___________________________________________________________

Siehe dazu "Die Zukunft der Menschheit"

 

Nachtrag am 06.06.2015: Letzten Monat, im Mai 2015 wurde bekannt, dass in Süßkartoffeln Erbmaterial von Bakterien steckt - und das ohne Gentechnik.


Vor ca. 8.000 Jahren hat sich das Erbgut von Bakterien in die Süßkartoffeln eingeschlichen.
Entdeckt haben Forscher diese blinden Passagiere erst jetzt.

Fest eingebaute und vererbbare T-DNA-Bestandteile wurden bisher erst zweimal in Pflanzen nachgewiesen.
Dies war in 2 Tabakpflanzen.
Doch jetzt - zum ersten mal - in einem Nahrungsmittel, der Süßkartoffel.
Und offenbar schadet es uns nicht. Im Gegenteil!
Die Bakterien-Gene sind noch aktiv und werden abgelesen.

Scherzfrage:
Müssen jetzt - STRENG GENOMMEN - die Süßkartoffeln verboten werden, da sie ja zu den GVO (Genveränderten Organismen) gehören?

Aus DIE ZEIT vom 7. Mai 2015


Kommentar von UHR am 06.06.2015:
Endlich eine Nachricht, die meine
DenKen (ER) stützt, siehe dazu auch die Überschrift!

Ende Nachtrag

____________________________________________________________________________

Fortschritt ist nichts anderes als Evolution. Spruch von Ulrich H. Rose vom 08.10.2009

_______________________________________________________________

Die wesentliche Triebfeder des Fortschritts sind die skrupellosen Machtinteressen der Menschen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 08.10.2009

_______________________________________________________________

"Der Mensch ist viel weiter, als die Tiere. Er kann sich selbst ausrotten. Was für ein Glück für die Natur." Spruch von Ulrich H. Rose vom 22.08.2015

_______________________________________________________________

Die Masse Mensch ist in den letzten 3000 Jahren geistig nicht weitergekommen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 08.10.2009

_______________________________________________________________

Hinter den Menschen des Jahres 2020 liegen große Technologiesprünge – vom Rad über die Maschinen bis zur Rakete. Die geistige Entwicklung des menschlichen Gehirns konnte da nicht mithalten. Spruch von Ulrich H. Rose vom 06.07.2020

_______________________________________________________________

_______________________________________________________________

Die wesentliche Triebfeder des Fortschritts ist das Machtstreben der Menschen. Nur Wenige kommen an die Macht. Diese Wenigen sind dann nur daran interessiert, dass es ihnen gut geht. An die Milliarden Machtlosen denken diese Machtvollen nicht. Gedankenext
Die Masse Mensch hat sich in den letzten 3000 Jahren geistig nicht wesentlich weiterentwickelt. Spruch von Ulrich H. Rose vom 08.10.2009

_______________________________________________________________

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose