Schwarmintelligenz von Ulrich H. Rose beurteilt

Hier geht es zurück zu "Resilienz, die psychische Widerstandsfähigkeit der Menschen"

 

Ulrich H. Rose vom 11.03.2022

 

Schwarmintelligenz aus der Sicht eines Soziologen:

 

Eine größere Gruppe von Menschen kann durch Zusammenarbeit intelligente Entscheidungen treffen.

 

 

Schwarmintelligenz* aus der praktischen Erfahrung:

 

In jeder größeren Gruppe ist kein einzelner Mensch so dumm,

wie die Gruppe# zusammen.

 

* Synonyme für Schwarmintelligenz = kollektive Intelligenz oder Kollektivismus

 

# Siehe dazu das Buch „PSYCHOLOGIE DER MASSEN“ von Gustave Le Bon

und den aktuell noch ablaufenden Coronawahnsinn, der eindeutig auf eine Schwarmdummheit der Menschen hindeutet, gesteuert von der von Blödheit

einzelner „Führungspersonen“, wie dem Bundeskasper Frank-Walter Steinmeier.

 

Beachte auch das einzige hier unterstrichene Wort „kann“!

Das wirst Du häufig im Zusammenhang mit der Schwarmintelligenz finden.

__________________________________________

 

 

Frage dazu: Sind Soziologen und auch Psychologen dumm?

 

Antwort: Manchmal!

Je nachdem, was gerade aktuell für ein Grundtenor zum jeweiligen Thema vorherrscht.

 

Die ergänzende Antwort: Da der Grundtenor zu Themen in der Psychologie immer wieder wechselte, die Inhalte des Buches von Gustave Le Bon - von 1895 - über alle Zeiten hinweg sich konstant als richtig herausgestellt haben, ganz besonders 125 Jahre später, in den Zeiten des Coronawahns von 2020 bis 2022, resümiere ich:

Die Psychologen, besonders die Soziologen sind in der Gruppe dümmer, als der Einzelne unter ihnen. Die Schwarmintelligenz ist ein Phänomen bei den Tieren und ist nicht auf die Menschen übertragbar! Bei den Menschen ist eindeutig die Schwarmdummheit dominierend!!!  Ulrich H. Rose vom 11.03.2022

Der Beweis dazu: Siehe die Coronawahnsinnsjahre 2020 bis 2022.

Einig Sätze dazu von mir: Die Psychologen, insbesondere die Soziologen gehen in den Gruppe nach dem Prinzip „Learning bei doing“ vor und der Durchsetzungsstärkste setzt sich dann mit „seiner Meinung“ durch, die nicht unbedingt die Richtige sein muss.

Der einzelne Psychologe oder Soziologe kann dagegen bessere Annahmen erzielen, als der Durchsetzungsstärkste in der Gruppe.

 

Wenn man das gegeneinander abwägt, dann gilt:

Der Durchsetzungsstärkste (meist der Lauteste) setzt sich überwiegend durch und bestimmt die Richtung.

Zu allem Unglück kommt dann auch noch der Herdentrieb der Menschen hinzu - auch in der Gruppe von gescheiten und studierten Menschen wirkt das Herdenprinzip!

Siehe da auch die Coronawahnsinnsjahre!

 

Und was sieht das gemeine und auch das gescheite Herdentier vor sich?

Nur Ärsche, denen es gedankenlos folgt!

___________________________________________________________

 

Als sinnvolle Ergänzung dazu möchte ich noch die Psychologen und Soziologen mit den Keynesianern - den Salzwasser-Ökonomen -  vergleichen,

die ebenfalls „Learning bei doing“ betreiben, wie auch die Süßwasser-Ökonomen.

Keynesianer sind Ökonomen, die in Cambridge, USA, in Boston (Boston liegt am Atlantik, am Salzwasser), Ökonomie studiert haben, wie z. Bsp. Mario Draghi, ehemaliger EZB-Präsident, jetzt italienischer Ministerpräsident.

Dann gibt es die Süßwasser-Ökonomen der University of Chicago, der Carnegie Mellon University, der Cornell University, der Northwestern University, der University of Minnesota und der University of Rochester. Die dort Studierenden werden “Süßwasserökonomen” genannt, weil Chicago, Pittsburgh, Ithaca, Rochester, Minneapolis in der Nähe der nordamerikanischen Großen Seen liegen, und die meistens eine konträre Meinung zu den Salzwasser-Ökonomen hatten und haben.

 

Zusammengefasst lässt sich aus dem hier Geschriebenen ableiten, dass

a. die Menschen so vielfältig und zu unterschiedlich in ihren Kulturen sind, dass es unmöglich ist, diese Vielfalt in der Psychologie und der Soziologie auf einen Nenner zu bringen.

b. Ebenso gilt das für die Ökonomie, die auch nicht auf einen Nenner zu bringen ist. Den Beweis dazu erbringt der Vergleich der Salzwasser-Ökonomen mit den Süßwasser-Ökonomen. Jeder wurstelt nach dem Prinzip „Learning bei doing“ vor sich hin und beweist in unzähligen Schriften, dass die Anderen Unrecht haben.

c. Auch die Kirchen verhalten sich in ihren unterschiedlichsten Glaubensrichtungen ähnlich mit dem Satz „Ich doch nicht! Ungläubig sind immer nur die Anderen“, oder

Wir haben Recht, die Anderen Unrecht“ und "Schuld sind immer nur die Anderen!"

 

Die Quintessenz aus a bis c: Die Gläubigen wissen nicht!

Da bleibt ihnen nichts anderes übrig als zu glauben!

- denn wenn sie wissen würden, dann bräuchte es keinen Glauben!

 

"Lügen kannst Du nur glauben" und "Ein Lügner glaubt keinem"

Tipp: Goggle beide Sprüche mit den "Gänsefüßchen"!

___________________________________________________

 

Wichtig wäre zu diesem Thema "Schwarmintelligenz" auch zu lesen:

"Die zwei Lebensprinzipien, das Wohlfühlerhaltungsprinzip und das Machterhaltungsprinzip" (DI)

Die Psychologen, besonders die Soziologen sind in der Gruppe dümmer, als der Einzelne unter ihnen. Die Schwarmintelligenz ist ein Phänomen bei den Tieren und ist nicht auf die Menschen übertragbar! Bei den Menschen ist eindeutig die Schwarmdummheit domini
Bei den Menschen ist eindeutig die Schwarmdummheit dominierend! Ulrich H. Rose vom 11.03.2022

Tipp: Google mal "Bundeskasper Frank-Walter Steinmeier" mit den Gänsefüßchen! (aktuell im März 2022 gibt es 4 Treffer) Im Mai waren es schon 19 Treffer!

 

Hier geht es weiter zu "Wichtiges aus Definition-Bewusstsein.de"

Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose