Das Peter-Prinzip

Aufstieg bis zur Unfähigkeit

                                                                                                                           Aus dem Erkenntnis-Reich.de vom 02.04.2017

 

 

Meine Ergänzung dieser Überschrift vom 02.04.2017 ist vom 15.10.2021, nachdem ich am 08.10.2021 das Peter-Prinzip vom Erkenntnis-Reich.de hierher übertrug und 8 Tage darüber nachdachte, was das Peter-Prinzip mit anderen Prinzipien gemein hat:

Der Aufstieg der Unfähigen

bis zum größtmöglichen Schaden.

Das Peter-Prinzip, - im Buch - in einem Satz erklärt:

In einer Hierarchie neigt jeder Beschäftigte dazu, bis zur Stufe seiner Unfähigkeit aufzusteigen.


Peter's 1. Schlussfolgerung:

Nach einer gewissen Zeit wird jede Position
von einem Mitarbeiter besetzt,
der unfähig ist, seine Aufgabe zu erfüllen.


Peter's 2. Schlussfolgerung:

Die Arbeit wird von den Mitarbeitern erledigt,
die ihre Stufe der Inkompetenz noch nicht erreicht haben.


Der Psychologe und Pädagoge Laurence J. Peter und der Schriftsteller Raymond Hull beschrieben dies so im Buch: Das Peter-Prinzip

 

Diejenigen, die nicht auf den Aufstieg angewiesen sind, das sind die Chefs von Firmen, und die Chefs, die diese Firmen geerbt haben.

Hier gelten andere Prinzipen, z. Bsp. "Die 3 ROSE-Prinzipien" (ER).
___________________________________________

Meine Schlussfolgerung vom 18.12.2001:

Macht ist verbunden mit dem Nachteil
nichts verstehen und nichts dazulernen zu müssen.

                                                                                                                                                   Ulrich H. Rose vom 18.12.2001

 

Gewidmet meinem Chef Michael Grau, Fa. MANKIEWICZ, dem ich diesen Spruch  Anfang 2002 übergab. 2 Jahre später, im Jahr 2004 durfte ich die Firma - nach 28 Jahren - verlassen, obwohl ich damals einer der erfolgreichsten Außendienstmitarbeiter war. Vielleicht lag es mit an diesem Spruch. Der Lohn meiner Arbeit - ein hoher Millionenbetrag - floss in seine Taschen. Jetzt lebe ich in der Türkei von einer kleinen Rente und bin glücklich.

Danke lieber Michael Grau, dass Du mir das so ermöglichst hast. Danke!

Nicht auszudenken, wenn ich jetzt noch - wie von mir beabsichtigt bis 85 - arbeiten würde.

Gut, dass ich hier bin und nicht den Moloch Deutschland (nicht mein Job bei MANKIEWICZ ist damit gemeint, der war super) mit dem Coronawahnsinn erleben muss. Dazu auch vielen Dank an Michael Grau! Gut, dass ich seinem Wunsche, nach Hamburg zu kommen, nicht nachkam, denn dort wäre ich höchstwahrscheinlich dem Peter-Prinzip anheimgefallen und hätte die Stufe meiner Unfähigkeit erreicht.

 

1995, 6 Jahre vor dem Spruch "Macht ist verbunden mit dem Nachteil nichts verstehen und nichts dazu lernen zu müssen." entwickelte ich die "Neunzigzehn-Regel" (ER DAW17),

die ich im selben Jahr 1995 Michael Grau vortrug und mit den vorhandenen Strukturen in seiner Firma verglich. Er bestätigte mir diese Neunzigzehn-Regel als richtig.

Übrigens: Michael Grau kam als Chef eines sehr großen Unternehmens nie an seine Grenzen der Unfähigkeit. Ein äußerst seltener Fall, besonders auch deshalb, weil sich diese positive Entwicklung nun schon seit 3 Generationen fortsetzt.

Seinen Vater den POG (Peter Ottmar Grau), den kannte ich noch persönlich, der war eine sehr starke Persönlichkeit, und früher Kapitänleutnant der U-Boot-Marine.

Neueste Ergänzungen zum Thema Macht kamen 2018 hinzu:

"Das Machterhaltungsprinzip und das Wohlfühlerhaltungsprinzip" (DI).

Zu diesem LINK wäre es auch wichtig, "Betrug und Selbstbetrug" zu lesen.

Dort sind die wichtigsten Informationen zum Thema antriggern (N200- und N400-Effekt), zum Thema "sich selbst was vormachen" und Anderen was vormachen (konfabulieren und Narrative*), sowie Beispiele anhand von meinem offenen Brief an Horst Seehofer aufgeführt.

Siehe dazu auch "Narrative für alle" (dort unter C) der "Robert Bosch-Stiftung", die vor lauter Lügen so gespickt ist. Dies ist umso kurioser, wenn man weiß, dass Narrativ ganz einfach "Lüge(n)" heißt. Also ein wahrscheinlich gewollter Beitrag über Narrative, der den gemeinen Bürger im beginnenden Lügenzeitalter ab 2016 noch weiter verwirren soll, damit er auf die "neue Normalität" eingestimmt/konditioniert wird! WIKIPEDIA: Die vermeintliche „neue Normalität“ wurde dabei der alten Normalität vor der Pandemie gegenübergestellt, als Synonym für eine neue Wirklichkeit, auf die man sich einstellen müsse. Beachte das letzte Wort "müsse"!!! Übersetzt heißt das mit meinen Worten: Wir sollen uns auf das Lügen der Politiker einstellen!

Zusammenfassung - vorerst: Der Begriff Narrativ - Synonym für Lüge(n) - wird mittels Lügen in der Robert Bosch-Stiftung im Beitrag "Narrative für alle" erklärt. Ich mutmaße, dass die Absicht dahinter - diesen Artikel so zu schreiben - war, das Volk und auch die Intellektuellen zusätzlich zu verwirren, damit sich das Lügenzeitalter optimal entfalten kann. Hinweis dazu, was mir auffiel: Seit Mitte 2016 wurde der Begriff "Narrativ" beginnend häufig von den Journalisten verwendet, ohne dass die meisten von ihnen tatsächlich wussten, was dieser Begriff aussagt. Demnach könnte dieser Beitrag in der Robert Bosch-Stiftung auch von einem Deppen oder Doofen geschrieben worden sein.

Alles ist möglich in dieser Zeit, in dieser Lügenzeit, in dieser Zeit der Narrative!

 

_______________________________________________
 

Meine Schlussfolgerung vom 02.04.2017:

Die meisten, höheren Positionen sind mit Denjenigen besetzt, die ihre Stufe der Inkompetenz erreicht haben und somit mehr Schaden anrichten, als Nutzen bringen.

______________________________________________________

Diese Schlussfolgerung von 2017 möchte ich heute, am 08.10.2021,

am Tag der Übertragung von "Das Peter-Prinzip" hier in Bewusstsein1a.de nutzen,

um ein abschließendes Resümee abzugeben, welches meine neu hinzugewonnenen Erfahrungen, besonders in den letzten 2 Coronajahren, berücksichtigt.

 

Erst gestern übertrug ich dieses Bild hier in "Coronawahnsinn 6. Ab 01.10.2021 Das Ende":

Anhand dieses Bildes lassen sich viele Prinzipien und Regeln anschaulich erklären:

 

A. Zum Teil das Peter-Prinzip: Hier erfolgte der Aufstieg des Christian Drosten bis zu seiner Unfähigkeit in der Berliner Charité, wo er als willfähriges Mitglied der verbrecherischen WHO agierte, um den GREAT RESET von Klaus Schwab auf das brutalste gegen die Menschheit durchzusetzen. Lies dazu "Das Märchen vom Menschenfreund Johns Hopkins". Dort bei 10% der Abhandlung in grün zu finden.

Dort zeige ich auf, dass Christian Drosten ein MäVib ist, ein rchen- und Virusverbreiter

Damit ist dieses Kapitel hier noch nicht abgeschlossen, es fängt damit erst an und erklärt, was noch ALLES mit dem Peter-Prinzip zu verknüpfen ist, um die Verflechtungen zwischen dem Peter-Prinzip, dem Machterhaltungsprinzip, der Soziopathie und "Der blinde Fleck beim Denken" zu verstehen.

Der Aufstieg von Christian Drosten als MäVib in der WHO kann nur zum Teil mit dem Peter-Prinzip erklärt werden, denn er ist eher als Spielfigur von noch weitaus Mächtigeren zu sehen, die ihn nur instruierten, ihre Maßgaben umzusetzen und um evtl. später einen Buhmann zu haben, sollte ihre Strategie scheitern. Diejenigen Mächtigen im Hintergrund, allesamt Soziopathen, die waren und sind darauf bedacht ihre Macht nicht nur zu behalten, sondern auch noch auszubauen, was aktuell im Oktober 2021 immer noch geschieht. Auf diesem Weg hin zu uneingeschränkter Macht werden diese Mächtigen - anderen Prinzipien geschuldet - scheitern. Dazu trägt auch wesentlich "Der blinde Fleck beim Denken" bei, was in einem kurzen Satz ausgedrückt bedeutet: Fehler nicht zugeben zu können! bedeutet nur, dass die Verbrecher ihr Ende nur hinauszögern!

 

B. Unsere erkennbar unfähigen Politiker:

Dies ist nur als ergänzender Punkt B gesetzt um Punkt A besser zu erklären und auszuweiten.

Zwei Beispiele zu leicht erkennbar unfähigen Politikern, die im Zuge der gewollten Volksverdummung sich auch in den in den Medien bei den Journalisten und den Politikern wiederspiegeln sollte und auch tut: Bei Interesse siehe "Die schleichende Volksverdummung"

Armin Laschet CDU und Karl Lauterbach SPD. Ganz besonders war das zu erkennen an der Kanzlerkandidatur von Armin Laschet. Es stand von Beginn an fest, dass Armin Laschet in diesem Kampf um das Kanzleramt keine Chance hat, wie auch die dumme Nuss Annalena Baerbock nicht.

So blieb nur noch der anfangs abgeschlagene Kanzlerkandidat der SPD, Olaf Scholz, übrig, der dann - über die Monate hin bis zu Wahl - den Deutschen Schlafschafen als "Das geringste Übel" verkauft wurde.

Diese letzten 2 Sätze hier von mir, die sind - ganz sicher vom Frühjahr 2021 an - den führenden CDU- und CSU-Politikern bekannt gewesen!

Jetzt frage Dich mal, warum sich die CDU/CSU seit dem Frühjahr 2021 sehenden Auges in eine Wahlniederlage begibt und die Marionette Armin Laschet vorschiebt?

Wahrscheinlich sind die aktuell mächtigen Politiker alles nur Marionetten von "weitaus Mächtigeren"!

 

Es geht darum ganz Oben (in der Politik) leicht steuerbare Hampelmänner zu platzieren!

Denke nur an unseren "Bundeskasper Frank-Walter Steinmeier", der als Repräsentant für Deutschland aktuell das Deutsche Volk gut wiederspiegelt!

So doof, wie unser Bundeskasper ist, so doof sind wir als Volk!  

Tipp: Google mal "Bundeskasper Frank-Walter Steinmeier" mit den Gänsefüßchen!

 

Wer diesen Bundeskasper sieht und ihn für gut befindet, der sieht nur in einen Spiegel, um dem Wohlfühlerhaltungsprinzip, (welches sich hinter dem Machterhaltungsprinzip wegduckt) gerecht zu werden.

Das etwas genauer erklärt: Wer unbewusst und als Zombie durch diese Welt stolpert, der ist nur daran interessiert sich wohlzufühlen, auch wenn die mächtigen Führer (Impf-)Druck ausüben. Dann ist das Nachgeben auf diesen Druck typisch für die Zombies, verknüpft mit der Hoffnung, sich nach der Impfung wieder wohl(er) fühlen zu können.

Das passiert natürlich nicht, dass es zu Erleichterungen für die Zombies, auch Schlafschafe, genannt, kommt, denn das Vorgehen der Mächtigen geschieht nach dem Prinzip "Zuckerbrot und Peitsche", welches Dr. Roman Braun mit Fachausdrücken bedeutend besser in AUF1 im Interview mit Doris Peczar erklärt: "So werden wir betrogen und gelenkt"

C. Der scheinbar unaufhaltsame Drang der Mächtigsten durch Kriege Konflikte lösen zu müssen - zum eigenen Nutzen.

 

Den Satz nochmal mit Einfügungen:

Der scheinbar unaufhaltsame Drang der Mächtigsten* (meistens gescheite Leute, besser gesagt, meistens gescheit mächtige Leute) durch Kriege (statt durch vernünftige Diskussionen) Konflikte lösen zu müssen - zum eigenen Nutzen. * damit sind die "weitaus Mächtigeren" gemeint

 

Da unsere Führer ausschließlich Soziopathen sind, was übersetzt heißt, empathielose Monster, gibt es zwischen zwei solchen Monstern keine Möglichkeit, sich mittels Gesprächen friedlich zu einigen. Die einzige "Lösung" sind hier immer nur Konflikte und Kriege, da keiner dieser Soziopathen Fehler zugeben kann, denn Fehler zugeben, dass liegt außerhalb ihres Erfahrungshorizontes. Ulrich H. Rose vom 10.10.2021

 

Dieser unaufhaltsame Drang zur Alleinherrschaft und um den Nebenbuhler auszuschalten, besser zu eliminieren, ist tief in unseren* Genen verwurzelt.

* in den Genen der Männer

Auszuschalten wäre dieser Drang nur, wenn Mann sich bewusst wird.

Anmerkung: "sich bewusst" werden, das geschieht nur einem Menschen von 30 Millionen und hat nichts mit Bewusstsein zu tun, das bei einem Menschen* von 200.000 auftaucht. Damit wäre so nebenbei geklärt, warum die Menschen aus ihrer Geschichte nicht lernen können. Die Betonung liegt in diesem letzten Satz auf "können"!

*Ergänzung zur Anmerkung: Da das Verhältnis "Bewusstsein zu haben" von Frauen zu Männern bei ca. 4:1 liegt, da ergeben sich dann diese Zahlen: Unter 1 Mio. Menschen gibt es 5 bewusste, davon sind 4 Frauen und 1 Mann!!! Dazu ein Querverweis auf die mexikanische Stadt Juchitán am Pazifik, wo Frauen das Sagen haben. (bei ca. 50% der Abhandlung in grün)

Was zeichnet diese 5 bewussten Menschen unter 1 Million Menschen noch aus, oder lässt erkennen, dass sie Bewusstsein haben? -> NICHTS! Sie verhalten sich unauffällig, da sie überhaupt keinen Sinn darin sehen, sich mit den unbewussten Menschen auszutauschen. Warum das? Weil mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit bei solch einem Austausch über anspruchsvolle Themen, die einiges an DenK-Fähigkeit erfordern, immer Streit entstehen wird. 

Abschließender Gedanke: Ich weiß natürlich um die Komplexität dieser Punkte A bis C.

Ich weiß auch, dass diese 3 Punkte - zusammengedacht mit den angebotenen LINKS - kaum jemand nachdenken kann. Sollte es doch JEMANDEN geben, dann bitte ich um Kontaktaufnahme, am Besten über Telefon.

 

Mein Resümee am 15.10.2021, nach genau einer Woche des gedanKlichen Anlaufs* möchte ich meine Schlussfolgerung vom 02.04.2017, die da lautete "Die meisten, höheren Positionen sind mit Denjenigen besetzt, die ihre Stufe der Inkompetenz erreicht haben und somit mehr Schaden als Nutzen bringen" ergänzen um:

 

"Je gescheiter ein Mensch ist, umso mehr deutet das darauf hin, dass er eine gute Lernfähigkeit und auch eine gute Merkfähigkeit hat. Wenn gleichzeitig beim Lernen, d.h. beim Einsortieren von neuen Informationen  keine Einsortieranleitung in ein Gehirn vorgegeben wird oder vorhanden ist, dann führt das immer zu "Wissenwiedergebern" ohne erkennbare DenK-Arbeit. Diese "Wissenwiedergeber" sind nur Nachplapperer oder "Nach-Denker von vorgegebenem Wissen fremder Menschen" - ohne Überprüfung dieses Wissens - beim Auffüllen ihres Gehirns mit "Fremdwissen!!!"

So werden - zum Zeitpunkt des intensiven Lernens sind es Kinder und Heranwachsende - daraus erwachsene Wiedergabe-Zombies, die nach fremden Gesetzen und Vorgaben funktionieren - und deshalb auch leicht steuerbar sind. So sind - das "Peter-Prinzip" genauer betrachtet - alles Beschissene auf den Hierarchie-Stufen zu finden. Der einzige Unterschied ist ein zeitlicher. Die obersten Hierarchien sind die Letzten, die das erleiden müssen! Glaubst Du nicht? Dann sieh Dir als ideales und aktuelles Beispiel den Diesel-Skandal bei VW und AUDI an. Die ehemals Führenden waren Martin Winterkorn und Rupert Stadler und sind nun zuletzt dran. Sie sind nur aufgrund der Hierarchie-Pyramide zuletzt dran und stehen jetzt - zuletzt - beschissen da! Sie waren auch nicht besser, als ihre Untergebenen, sie konnten sich nur besser in den Machtkämpfen durchsetzen, um unter sich Beschissene zurückzulassen!"

* was für mich Schwerstarbeit bedeutete

 

Noch ein wichtiger Querverweis, um das zuvor ausgeführte zum Thema "Lernstoff in sich reinschaufeln ohne erkennbare DenK-Arbeit" besser zu verstehen. Hier ein Ausschnitt aus "Mein DenKen wird besonders geschrieben":

Die Fehler beim bisherigen Einsortieren von Informationen in Kindergehirne sind:

A. Es wird keine Software = keine Einsortier-Struktur für die Kindergehirne in den Schulen angeboten.

B. Kinderhirne werden leider mit dem Glauben extrem vergiftet, was DenKen unmöglich macht.

C. Kindergehirne werden nicht darauf vorbereitet, dass sie – über die folgenden Jahre – in eine verlogene Welt eintauchen, die ihnen kaum Chancen lässt, ein ehrliches, ein friedvolles und liebevolles Leben führen zu können. Die Betonung liegt hier auf "können"!

 

Resümee zum Resümee:

Demnach habe ich das "Peter-Prinzip" mit ausführlicheren Worten und Sätzen bestätigt:

Auch ganz Oben sitzen Unfähige, nur diese sind die Gefährlichsten unter den Unfähigen!

 

Diesen blauen Satz bestätigt mir der immer noch vorherrschende Coronawahnsinn, der auf dem Coronawahn Weniger basiert, die ganz Oben sitzen und ganz sicher bald beschissen dran sein werden!                                                          Ulrich H. Rose am 15.10.2021

Zum Abschluss noch 3 sehr unterschiedliche Filme zum Peter-Prinzip:

a. locker erklärt "
Das Peter-Prinzip: Hierarchie befördert Unfähigkeit - und Alternativen dazu"

b. nüchtern über "
Arschtrittgeber und Arschtrittnehmer" von Dr. Marius Ebert erklärt

c. Stichwort Krokodil, ein Animationsfilm "
Das Peter-Prinzip in Verbindung mit Soziopathie"

Ergänzung dazu "
Was ist eine Soziopath?" (DI)

Je größer die Macht, umso geringer das soziale Einfühlungsvermögen. Das bedeutet, dass Politiker nicht geeignet sind soziale Probleme zu lösen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 11.06.2016

4 Jahre später bestätigte sich das, als fast alle Politiker auf der Welt die inszenierte Coronapandemie mit wahnwitzigen Maßnahmen befeuerten, um den Menschen Angst einzujagen um sie gefügig zu machen. Siehe dazu "Die Chronologie des Coronawahnsinns"

Die wesentliche Triebfeder des Fortschritts ist das Machtstreben der Menschen. Nur Wenige kommen an die Macht. Diese Wenigen sind dann nur daran interessiert, dass es ihnen gut geht. An die Milliarden Machlosen denken diese Machtvollen nicht! Es ist den M

Die wesentliche Triebfeder des Fortschritts ist das Machtstreben der Menschen. Nur Wenige kommen an die Macht. Diese Wenigen sind dann nur daran interessiert, dass es ihnen gut geht. An die Milliarden Machlosen denken diese Machtvollen nicht! Es ist den Machtvollen nur wichtig, dass ihre Macht weiter zunimmt. Dafür gibt es keinen vernünftigen Grund, weil in der Folge solchen Machtstrebens immer Milliarden darben, was zu Unfrieden führt und Konflikte und Kriege zur Folge hat.  Ulrich H. Rose vom 08.10.2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu finden sind die

3 Rose-Prinzipien

im

Erkenntnis-Reich.de

unter ER-DAW18

Wenn Macht durch Macht vertrieben wird, dann gibt es kaum Hoffnung auf Frieden, sondern andere Mächte werden das Machtvakuum füllen. Spruch von Ulrich H. Rose vom 05.01.2016
Dämmt die Macht ein - zugunsten der Liebe. Spruch von Ulrich H. Rose vom 30.10.2013
Macht ist verbunden mit dem Nachteil nichts verstehen und nicht dazu lernen zu müssen. Ulrich H. Rose vom 18.12.2001
Da unsere Führer ausschließlich Soziopathen sind, was übersetzt heißt, empathielose Monster, gibt es zwischen zwei solchen Monstern keine Möglichkeit*, sich mittels Gesprächen friedlich zu einigen. Ulrich H. Rose vom 10.10.2021
Je gescheiter ein Mensch ist, umso mehr deutet das darauf hin, dass er eine gute Lernfähigkeit und auch eine gute Merkfähigkeit hat. Ulrich H. Rose vom 15.10.2021
Wer Schwachsinnige, wie einen Karl Lauterbach oder eine Sawsan Chebli in seine Reihen aufnimmt, der braucht sich nicht über regen Zuspruch aus dem Volke wundern. Ulrich H. Rose vom 12.10.2021

Hier geht es weiter zu "Biografie von Ulrich H. Rose"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose