"Jeder ist ein Häuptling" zum Thema Kindererziehung der Indianer

Jeder ist ein Häuptling.

Von Cornstalk, dem Anführer der Shawnee-Indianer zur Zeit der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung. * um 1720, † 10. November 1777

 

Diesen Artikel fand ich dafür geeignet ihn nach "Je älter und angepasster der Mensch wird, umso ohnmächtiger oder auch mächtiger wird er" zu veröffentlichen.

__________________

Bei uns gibt es keine Obrigkeit, keinen Herrn und keinen Untertan!


Meine Aufgabe als Führer ist, die anderen Häuptlinge durch klugen Rat und durch Beredsamkeit dahin zu bekommen, dass sie freiwillig das tun, was ich von ihnen wünsche.


Erzählen sie einem Indianer von Gehorsam gegen einen Häuptling oder gegen irgendeinen König, er wird lachen!

 

Wer sich unterordnet und gehorcht, ist kein Mann mehr, denn jeder ist vom großen Geist geschaffen, jeder hat dem großen Geist die gleiche Freiheit zu verdanken, und niemand wird den Indianer jemals dazu bringen, einen Herrn anzuerkennen.


So erziehen wir unsere Kinder!

 

Mit Schrecken erlebe ich, dass die Weißen ihre Kinder schelten, schlagen und dazu zwingen, irgendetwas gegen ihren Willen zu tun. - um z. Bsp. Masken zu tragen.


Bei uns werden Kinder nur gebeten und durch Lob und gutes Beispiel geleitet."
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose