Gedanken über das Lügen

Hier geht es zurück zu "Der Gleichmachungswahn"

 

Ulrich H. Rose. Start am 02.07.2020 hier in B1a

 

Diese Abhandlung wird vielen Menschen Unbehagen bereiten, da sie ihrem derzeitigen Empfindungshorizont - ab 2020 - zuwider läuft.

Warum das? Wir leben seit 2016 im Lügenzeitalter, wo uns ein Donald Trump hingeführt hat. Das war die Vorbereitung auf die inszenierte Coronapandemie, die ebenso, wie Donald Trumps Lügen, von dem größten Teil der Bevölkerung als "das Neue Normal" so hingenommen wurde.

Hier kommt vieles vor, was der Wahrheit entspricht, und das passt nicht ins derzeitige System der andauernden und vor allem offensichtlichen Lügen der Politiker. Und diese Politiker, die widersprechen sich manchmal schon nach 14 Tagen.

Das ist "das Neue Normal", dass man laufend angelogen wird.

____________________________________

 

Vorweg:

 

Wer lügt kann nicht intelligent sein.

Ulrich H. Rose vom 02.07.2020

 

Marcus Fabius Quintilian, ein römischer Redner sagte um 80 n. Chr. zu Lügnern:

Ein Lügner muss ein gutes Gedächtnis haben.

 

Und was sagte Konfuzius ca. 500 Jahre zuvor mit ähnlichem Sinn, nur mit einem noch tieferen Hintergrund?

Ein Mann, der die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Perd.

Das bedeutet, schon vor ca. 2.500 Jahren war die Lüge ein gebräuchliches Mittel, um sich unrechtmäßige Vorteile zu verschaffen. Der die Wahrheit Sprechende wer eher verpönt, da dies

a. nicht üblich war und

b. deshalb eher als unnormal empfunden wurde.

Geändert hat sich daran bis heute wenig!

____________________________________________________
 

Wie erkennt man einen Lügner?
"Ein Lügner glaubt keinem"

Ulrich H. Rose vom 19.01.2015

____________________________________________________
 

Welches Prinzip steckt dahinter:
Wie der Mensch denkt, so ist er. (Ein Lügner glaubt keinem!)

Hier in Bayern sagt man dazu:
Wie der Schelm denkt, so ist er.

Das bedeutet:
So, wie Du von Jemandem unterstellend beurteilt wirst,
so kannst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass derjenige selbst so ist.

 

Oder anders beschrieben am 02.07.2020:

Wenn Dir jemand mit Misstrauen begegnet - sei misstrauisch!

Wenn Dir jemand mit Vertrauen begegnet - sei froh, nütze es aber nicht aus!

______________________________________________

Nr. 119 vom 22.06.2006

 

Was ist eine Lüge?

 

Für 99,9% der Menschen gilt:

Wahrheit ist die Illusion jedes Einzelnen, das Richtige zu denken und daraus schlussgefolgert glauben zu wissen. Da jeder einzelne Mensch, nur basierend auf seinem persönlichen Datenschatz im Gehirn und den Prägungen und Erfahrungen aus seiner Vergangenheit, sich "seine Wahrheiten" erdenkt, deshalb gibt es für die meisten Menschen keine allgemein gültige Wahrheit. Demzufolge ist eine Lüge die Folge der Verfälschung der Wahrheit.

 

Für 0,1% der Menschen gilt:

Die Lüge ist das Gegenteil der Wahrheit.


Nur sehr sehr wenige Menschen verstehen:

Es gibt nur eine Wahrheit.

Siehe dazu "Was ist die Wahrheit?" (DI)

Querverweis zum Thema "persönlicher Datenschatz im Gehirn" und "
Zu meinen das Richtige zu denken" (Nr. 244)


Ulrich H. Rose vom 22.06.2006
___________________________________________________________

Nr. 30 vom 03.07.2008

 

Lügen beschleunigt bei den Menschen

den Verlust des „Glücklichseins“.

 

Der Hintergrund von Lügen:

Lügen war evolutionsbiologisch betrachtet eine zwingende Notwenigkeit, um sich in der Umwelt der anderen  - auch Lügenden - zu behaupten.
 

Lügen war früher sehr wichtig, um zu überleben. Auch heute ist es manchmal noch wichtig zu täuschen und zu lügen, um sein Leben zu erhalten.
Beispiel: Wenn der IS, wie 2014 und 2015 durch's Land zieht, dann sollte man/frau sogar Lügen, um sein Leben zu erhalten.

Lügen ist ein gutes bis sehr gutes Training für das Gehirn – auf Kosten von extrem viel Speicherplatz.
Dieser Speicherplatz wird deshalb auch vom Gehirn im Übermaß – und das unbewusst zur Verfügung gestellt.


Dies ist leider dann der entscheidende Nachteil der Menschen, die das Lügen unbewusst als notwendiges Übel ansehen, oder das Lügen

- und wieder unbewusst - immer dann anwenden, wenn es aus ihrem Blickwinkel heraus erforderlich scheint.

 

Dieser Blickwinkel ist ein sehr enger Blickwinkel und entspricht nicht intelligentem Verhalten, sondern ist als kontraintelligent zu bezeichen!

Da dieser Vorgang unbewusst abläuft wird man immer sehr schnell versuchen andere zu täuschen – sich und andere anzulügen!!!!

Eine besondere und eiskalte Spezies sind
Soziopathen, die gewissenlos sind und brutalst lügen - nur zu ihrem eigenen Vorteil.

Und jetzt ein Einschub am 02.07.2020: Nur jetzt nicht gleich die Soziopathen verteufeln. Um zu überleben mussten unsere Vorfahren an sich denken - ohne Rücksicht auf andere. Ohne diese - ohne Deine Vorfahren, die allesamt Soziopathen gewesen sein mussten, wärst Du heute nicht da! 

Erst das Leben in Sippen und Familien brachte Menschen hervor - schon positiv geprägt durch das Gemeinschaftleben, die an andere Familienmitglieder dachten und für diese sich manchmal sogar aufopferten. Und in diesem Aufopfern, da wird auch schon das Problem der sich aufopfernden Menschen offensichtlich: Viele Nachfahren dürften diese "abnormalen" Menschen nicht gezeugt haben, da diese ihre ehrliche Haltung kaum bis nicht überleben konnten. 

Erst ab der Mitte des 20. Jahrhunderts konnte man/frau solche - die Gemeinschaft stützenden Haltungen - erfolgreicher ausleben. 

Richtig erfolgreich konnten diese sich aufopfernden Menschen in dieser kurzen Zeit von vielleicht 50 Jahren dennoch nicht sein, da sie in der Minderheit waren und die sich nie gegen die cleveren, macht- und geldgeilen Menschen durchsetzen konnten.

Dann war es auch ab 2000 bis zum Jahr 2016 nicht mehr weit, als in Amerika der Präsidentschaftkandidat Donald Trump auftauchte, der das Lügenzeitalter einläutete.

Dazu gehört noch Einiges gesagt, welches ich zu gegebener Zeit nachtragen werde. Ende Einschub

Einige typische Beispiele solcher, sich unbewusst betrügenden Menschen aus unserer heutigen Zeit:

Dicke, rauchende, Alkohol trinkende, machtausübende Menschen.
Die Schlimmsten sind in dieser Aufzählung die machausübenden Menschen, besonders die erfolgreichen unter ihnen.

Jeder, der sich jetzt getroffen/betroffen fühlt und beginnt Abwehrstrategien zu entwickeln/Gegenargumente zu formulieren – der ist mittendrin in diesem Dilemma.

Diejenigen, die dieses Dilemma für sich
zugeben können sind am ehesten in der Lage einen Ausweg daraus zu finden.

 

Lügen beschleunigt bei den Menschen
den Verfall des
freien Denkens,
da unbewusst Prozesse im Gehirn ablaufen,
die bewusstes = freies Denken gänzlich unmöglich machen.


Ulrich H. Rose vom 03.07.2008

___________________________________________________

 

 

Lügen führt zu erheblichen Störungen in komplexen Denkprozessen bei Abwesenheit von Bewusstsein.

Ulrich H. Rose vom 24. Dez. 2007

____________________________________________________________________________

Mein erster Spruch, für den ich drei Tage benötigte, entstand 1996 und galt der Lüge:

Lügen führt zu erheblichen Störungen in komplexen Denkprozessen bei Abwesenheit von Bewusstsein. Spruch von Ulrich H. Rose vom 24.12.2007
Konfabulieren bedeutet unbewusst Lügen in Form von Geschichten vorzutragen. Ulrich H. Rose vom 03.07.2017

____________________________________________________________________________

 

Nr. 119 vom 22.06.2006:

Was ist eine Lüge?

 

Für 0,1% der Menschen gilt:

Die Lüge ist das Gegenteil der Wahrheit.


Für 99,9% der Menschen gilt:

Wahrheit ist die Illusion jedes Einzelnen, das Richtige zu denken und daraus schlussgefolgert glauben zu wissen. Da jeder einzelne Mensch, nur basierend auf seinem persönlichen Datenschatz im Gehirn und den Prägungen und Erfahrungen aus seiner Vergangenheit, sich "seine Wahrheiten" erdenkt, deshalb gibt es für die meisten Menschen keine allgemein gültige Wahrheit. Demzufolge ist eine Lüge die Folge der Verfälschung der Wahrheit.


Für sehr wenig Menschen gilt:

Es gibt nur eine Wahrheit


Siehe dazu "Was ist die Wahrheit?" (DI)

Querverweis zum Thema "persönlicher Datenschatz im Gehirn" und "
Zu meinen das Richtige zu denken" (Nr. 244)


Ulrich H. Rose vom 22.06.2006

_______________________________________________________________________

Nr. 214 Gedanken zur Wahrheit und Lügen:

Von Fabiano: Gedanken zur Wahrheit und zu Lügen.


Vorwort: Erst am 01.10.2012 fand ich folgende Abhandlung - vor allem mit den Ausführungen zur Lüge - die ich für weitergebenswert halte. Leider kann ich Euch den Verfasser nicht eindeutiger präsentieren, da er sich in einem Forum so nannte = FABIANO
FABIANO hat sich aus diesem Forum verabschiedet und keine Spuren hinterlassen.
Sollte jemand diesen FABIANO kennen, ich wäre für einen Tipp dankbar, da ich mich bei FABIANO über Nachfolgendes bedanken will:

___________________________________________________________
 

Was ist Wahrheit? von Fabiano vom 04.11.2010

Wahrheit ist erst einmal das Gegenteil von Lüge. Und eine Lüge ist ein Konstrukt, welches nur zum Zwecke einer Täuschung dient. Hinter einer Lüge wäre also, wenn man sie aufdeckt, im Grunde nichts. Denn sie hat nichts, auf der sie Fußen kann, außer ihrem eigenen Lügenkonstrukt. Sie hat keine Grundlage, sie hat keine Substanz und fällt in sich zusammen, wenn die Wahrheit ans Licht kommt, wie man so sagt.

Somit muss Wahrheit etwas sein, was eine gewisse nachprüfbare Substanz hat.
Es muss somit etwas sein, dass auch nachprüfbar ist ohne dann in sich zusammen zu fallen.
Und sie muss den Prüfungen stand halten können, die notwendig sind, um sie heraus zu finden.

Heißt für mich auch, dass sie sich stellen kann, während die Lüge ja immer eher versucht sich nicht zu stellen und wenn sie es muss, dann versucht sie zu verschleiern, zu verwirren auf das ja niemand mehr draus Schlau wird, um zu verhindern dass sie aufgedeckt wird.

Wahrheit scheut sich also nicht, aufgedeckt zu werden, weil da wirklich etwas ist. Bei der Lüge würde lediglich heraus kommen, dass da nichts hinter ist. Das bedeutet aber auch, dass Wahrheit nicht immer gleich offen zugänglich ist. Denn wäre sie das, wäre alles sofort offensichtlich und es müsste ja gar nichts aufgedeckt werden.

Wahrheit ist also verschlossen, verborgen und muss erst entdeckt werden. Wie aber geht man dabei vor? Was ist das für eine geheimnisvolle Substanz die ja vorhanden sein muss, denn sonst käme nach einer Offenlegung und Prüfung heraus: Da ist gar nichts, es war nur Bluff !

Und wie kommt man dieser Substanz auf die Spur, welche Prüf-Kriterien muss man anwenden, um an sie heran zu kommen? Ich vergleiche das mal mit einer Art Röntgenblick, in die Dinge oder Sachverhalte hinein sehen zu können. Wie kann man ein trojanisches Pferd von einem richtigen Pferd unterscheiden? Doch nur, indem man hinein sieht?

Wie kann man unter millionen von Eiern die faulen herausfinden, die sich darunter gemischt haben? Doch nur, indem man sie durchleuchtet und in sie hinein sieht? Wie kann man feststellen ob in einer Nuss-Schale auch eine Nuss drin ist, oder ob es eine hohle Nuss ist? Doch nur, indem man da hinein sieht, oder man muss die Schale aufknacken.

Wahrheit, so meine ich, ist also erst einmal nicht offensichtlich, muss geknackt werden, besitzt Inhalt statt Leere. Und hat eine wirkliche Substanz, welche die Lüge nicht hat. Die Lüge gaukelt nur vor, diesen Inhalt zu besitzen und kleidet sich ebenfalls in eine Art Schale um nicht erkannt zu werden, nur ist da nichts drin !

Wahrheit vermittelt auch Sicherheit. Denn wegen ihrer echten Substanz hat sie eine Feste, auf die man sich verlassen kann. Sie ist ergründbar und muss sich finden lassen. Oder besser, es muss sich beim Ergründen überhaupt etwas finden lassen, denn wenn man nichts findet, ist da auch keine Wahrheit.


Was also ist das für eine Substanz? Und wie lässt sie sich finden?
_____________________________________________________________


Siehe dazu "Die Begriffserschließungslogik" (DI Begriffe)

Hilfreich dazu ist auch der Leitspruch von Konfuzius auf der Startseite:

Soll die Gemeinschaft sich ordnen
und der Einzelne seine Bestimmung erfüllen,
dann müssen zuerst die Begriffe in Ordnung gebracht werden,
denn die Unordnung ist zuerst im
Denken
(ER ÜDD)

_____________________________________________________________


Auszüge aus der Nr. 95 "Die Wahrheit ist wie ein Skalpell":
 

Die Wahrheit ist wie ein Skalpell, sie ist scharf,
tut weh und geht unter die Haut.
(Wer lässt sich gerne Schmerzen zufügen?)

Die Lüge ist das "nicht zugeben können",

sie ist wie ein Krebsgeschwür,
sie ist nicht eindeutig zu orten und schwer zu beseitigen.

Wer sich einem „nicht zugebenden Menschen“ mit Wahrheit nähert,
der erntet meistens starke Abneigung, da
die Wahrheit schmerzt.


Siehe auch die brutalen Lügen von gewissenlosen Menschen = Soziopathen (DI)

und höre Dir zum Thema Lügen "
Es ist an der Zeit" mit Reinhard Mey, Hannes Wader und Konstantin Wecker an.

_______________________________________________________________

 

Nachtrag am 28.02.2021:

Warum gibt es Lügen?

 

Um zu überleben mussten die Menschen über Jahrtausende lügen. Dies führte dazu, dass uns das Lügen "in Fleisch und Blut" überging, quasi ein wichtiger Bestandteil der Überlebensstrategien wurde. Da "die Wahrheit sagen" eher zu Nachteilen bis hin zum Tod führte, wurde das Lügen sehr schnell zu einem bewährten Mittel, um sich Vorteile zu verschaffen, um zu Macht, Geld und Einfluss zu gelangen. Demzufolge hatten diese Lügner auch Nachkommen, während das bei den Wahrheitssagenden eher kaum der Fall war. Demnach sind DU und ICH höchstwahrscheinlich Nachfahren von Lügnern.

An dieser Stelle ist es wichtig, dass Du Dir "Kritik und Kritikfähigkeit" (ER) und dort besonders die Punkt 2-5 durchliest.

So kam es dann - durch Donald Trump - zum Lügenjahr 2016. Und das in den USA, eigentlich undenkbar für naive Menschen, wie ich auch noch einer bis ins Jahr 2014 war.

 

In diesem Jahr 2014 durfte ich viel dazulernen, denn meine damalige Frau, eine Soziopathin, eignete sich mit üblesten Methoden mein Lebenswerk an. Irgendwo hier in meinen 4 Domains vage nachzulesen, wenn Du "Adertshausen und Ulrich H. Rose" googelt.

Du kannst auch in Definition-Intelligenz.de unter "paradox, Paradoxa" VIELES zum Thema Lügen im Zusammenhang mit Gerichten, Rechtsanwälten und Richtern nachlesen.

Damit war es schlagartig mit meiner Naivität vorbei und ich glaubte nicht mehr daran, dass in den Menschen Gutes steckt, sondern dass wir mit unseren Gehirnen nicht entscheidend weiter sind, als vor 30.000 Jahren, d.h., dass in unseren Gehirnen immer noch die gleichen primitiven und festgefahrenen Programme ablaufen und wir demnach auch auf ähnlich primitive Weise funktionieren, wie vor 10.000 oder 30.000 Jahren.

Vom intelligenten Lebewesen Mensch in diesem Zusammenhang zu sprechen liegt mir seeeeehr fern. Siehe dazu "Definition-Intelligenz" (DI)

Damit will ich hiermit nicht den Eindruck eines geknickten und vom Leben enttäuschten Mannes machen. Es passierte mir - nach meinem "auf die Straße gesetzt werden" - danach, dass ich für 3 Monate - trotz kaum Geld und hungen - eine sehr glückliche Zeit erleben durfte. Wahrscheinlich deswegen, weil ich endlich - und das im 63. Lebensjahr - verstand, wie die Menschen funktionieren.

Richtig!, die Menschen funktionieren nach den "2 Lebenserhaltungsprinzipien", dem Machterhaltungprinzip und dem Wohlfühlerhaltungsprinzip.

 

Das Erstere, das Machterhaltungsprinzip, das habe ich hier gerade in etwa beschrieben, das Wohlfühlerhaltungsprinzip - welches das dominierende Prinzip ist - jetzt:

Und schon sind wir wieder beim Lügen: Ein zu Macht und Geld gekommener Mensch hat dies überwiegend geschafft, weil er andere Menschen getäuscht und/oder belogen hat.

Um sich dabei auch noch wohl zu fühlen, muss er/sie sich anlügen - und natürlich auch andere Menschen.  Jetzt denke mal an Donald Trump, bei dem war es nicht nur so, man konnte es fast tagtäglich - und das über Jahre - beobachten.

 

Ich schweife kurz ab: Am 12.03.2020, als ich mir das erste Mal das Thema Corona vornahm, da mutmaßte ich, dass Xi Jinping ein künstlich hergestelltes Coronavirus in die Welt gesetzt hat, um seine Macht weiter auszubauen. Am 26.04.2020 sagte der französische Nobelpreisträger und Virologe

Luc Montagnier in einer Fernsehdiskussion "Das heimtückische Coronavirus, das derzeit die ganze Welt in Atem hält, ist eine Chimäre, also ein im Labor künstlich erzeugtes Virus. Teile von HIV seien in harmlose Coronaviren eingebaut worden." Der Haken ist: Montagnier ist nicht irgendjemand. 2008 hat der Professor für die Erforschung von HIV den Nobelpreis gewonnen.

Auch in den letzten 6 Wochen häufen sich die Berichte wieder dazu.

Nun meine Theorie zu Donald Trump, auch gedanklich etwas verknüpt mit dem Great Reset und Nine Eleven: Was ist, wenn nicht nur die Wahl von Trump im Jahr 2016 manipuliert war, sondern auch die von Joe Biden im Jahr 2020, und beide nur Hampelmänner in einem Spiel der geisteskranken Superreichen sind? Auch ein Bill Gates wäre nur ein neureicher Erfüllungsgehilfe, um die Menschheit in der Griff und reduziert zu bekommen, damit die Superreichen nicht immer und irgendwo auf der Welt die schönsten Plätze von uns gemeinen Bürgern besetzt sehen???

 

Das Coronajahr 2020 ist für mich - nach dem Lügenjahr 2016 - nur eine konsequente Fortsetzung der Machtübernahme der Rasse Mensch durch einige wenige verrückte Superreiche.

 

Dazu ein - im Kreis zu lesender - Spruch von heute:

Eine Lüge muss durch viele weitere Lügen überhäuft werden, damit diese eine Lüge nicht mehr unter den vielen weiteren Lügen entdeckt wird. Dieses wird seit Jahrtausenden von den Menschen so praktiziert und führte uns - durch Donald Trump im Jahr 2016 - ins Lügenzeitalter. Der bisherige Höhepunkt war 4 Jahre später das Jahr 2020, in dem eine Kardinallüge - die Coronapandemie - ausgerufen wurde. Jetzt lies wieder den ersten Satz!

 

Ulrich H. Rose vom 28.02.2021

Ende Nachtrag vom 28.02.2021

_______________________________________________________________________

Die Rechthaberei zerstört die Kommunikation, die Lüge behindert die Denkfähigkeit. Verständnis und Liebe helfen und bauen auf. Spruch von Ulrich H. Rose vom April 2001
Die am häufigsten ausgesprochenen Lüge auf diesem Planeten Erde Ich bin ehrlich. Ulrich H. Rose vom 22.06.2018
Die Liebe zur Lüge übertrifft die Liebe zur Wahrheit bei Weitem. Ulrich H. Rose vom 25.11.2015
Einer Lüge kann mit der Wahrheit begegnet werden. Eine Lüge mit einer weiteren Lüge bekämpfen ist dagegen erfolgreicher. Dies erklärt den unaufhörlichen Siegeszug der Lügen, das lawinenartige Verbreiten der Lügen ab dem Lügenjahr 2016. Ulrich H. Rose vom
Mit dem Wort Narrativ wird der Lüge ein Tarnanstrich verpasst. Ulrich H. Rose vom 11.06.2019
Mit dem Begriff Narrativ wird das Lügen verschleiert - für den Lügenden. Und die Zuhörer! Ulrich H. Rose vom 31.05.2019
Lügen ist die neue Normalität. Wir leben im Lügenzeitalter seit 2016. Feststellung von Ulrich H. Rose vom 28.09.2021
Lügen im Namen der Religion sind für die Anhänger radikaler Glaubensrichtungen - wie beim Islam - etwas Gutes, um das eigene Leben zu retten. Buch "Mitten unter uns" von Masoud Aqil
Die wichtigste Voraussetzung für den Glauben sind Lügen. Ulrich H. Rose vom 31.07.2019
Um zu Glauben musst Du Lügen glauben. Eine andere Möglichkeit zu glauben, die gibt es nicht. Gott ist eine furchtbare, eine zerstörerische Lüge. Ulrich H. Rose vom 06.09.2018

Solltest Du das nicht wissen, dann lese "Andauernder Wahnsinn Glaube"

und "Gott, gibt es Dich?"

2016 sind wir im Lügen Zeitalter angekommen. Ulrich H. Rose vom 13.11.2016
Das Leben vieler Menschen basiert seit dem Lügenjahr 2016 nicht mehr auf Werten sondern auf Lügen. Ulrich H. Rose vom 16.10.2019

Google mal "Lügenjahr", oder "Lügenjahr 2016", oder "Lügenzeitalter" - mit den Gänsefüßchen.

Diese 3 Begriffe sind ALLES meine Wortkinder*, erstmals erschienen am 13.11.2016 in "Warum gerade Donald Trump"

* 3 von über 100 in "Neue Begriffe von Ulrich H. Rose"

Glaube ist eine Lüge in sich - im ICH. Ulrich H- Rose vom 12.06.2017

 

 

An eine Lüge,

da kannst Du nur glauben,

eine andere Möglichkeit besteht nicht!

 

Ulrrich H. Rose vom 21.07.2022

Zu Lügen braucht es auch Menschen die diese Lügen glauben. Ulrich H. Rose vom 23.01.2017
Lügen haben nur durch den Glauben an sie Bestand. Spruch von Ulrich H. Rose vom 26.11.2018
Auf einem Planeten auf dem die Lüge herrscht kann die Wahrheit nur eine Verschwörungstheorie sein.
Eine Lüge muss immer mit weiteren Lügen hinterfüttert werden. Ulrich H. Rose vom 19.04.2021
Eine Kardinallüge wie die Coronapandemie muss immer mit sehr viel weiteren Lügen hinterfüttert werden damit sie nicht frühzeitig in sich zusammenfällt. Ulrich H. Rose vom 19.04.2021
Die galoppierende Lüge kann niemals eingeholt sie kann nur gestürzt werden. Joost Meerloo
Die Coronapandemie-Lüge: Zu Beginn war die Coronapandemie im März 2020 nur eine Lüge. Dann mutierte sie zur Superlüge und musste mit tausenden Lügen hinterfüttert werden. Wer bezahlt für all diese Lügen: Das Volk! Gedankenextrakt von Ulrich H. Rose vom 07
Nach Gott ist Corona die zweitgrößte Lüge welche die Menschen befallen hat. Spruch vom 07.07.2020 von Ulrich H. Rose,

Das ganze Coronalügen-Gebilde findest Du hier in chronologischer Reihenfolge:

- Die Chronologie des Coronawahnsinns ab dem 12.03.2020

- Die Chronologie 2 des Coronawahnsinns ab dem 26.11.2022

___________________________________________________________________________

Was passt besser zum Lügen, als Soziopathen,

die sich damit skrupellos Vorteile verschaffen.

 

 

Dazu siehe Dir dazu die folgende Abhandlung an:

"Die Probleme dieser Welt, verursacht durch Soziopathen"

 

Druckversion | Sitemap
© Ulrich Rose